Gute Nachrichten für die Autofahrer im Landkreis Freyung-Grafenau: Die Arbeiten auf der B 533 zwischen Saldenau und Hohenau sind bald abgeschlossen. Am Mittwoch war Abnahmetermin für die Baustelle, in deren Verlauf seit 29. Juli die stark geschädigte Fahrbahn saniert wurde. Zum Schulbeginn am Dienstag, 10. September, wird die Straße wieder freigegeben.

Auf einer Länge von rund 7,5 Kilometern hat die Firma Strabag im Auftrag des Staatlichen Bauamts Passau die Straße saniert. Dabei wurden Asphalttrag- und -deckschicht erneuert und die Entwässerungseinrichtungen instandgesetzt. In den Kurven wurden die Bankette und Randbereiche verbreitert und mit Bankettplanken stabilisiert. Diese sind widerstandsfähiger als die gewöhnlich verbauten Rasengittersteine und wurden in den Kurvenbereichen verbaut. Weiße, reflektierende Farbe sorgt für zusätzliche Orientierung.

Bis einschließlich Montag, 09. September, bleibt die Straße zwischen Kapfham und Reschmühle für den Schutzplankenbau und die Markierungsarbeiten noch gesperrt. Der Verkehr wird über die bekannten Umleitungsstrecken geleitet: Von Freyung kommend wird der Verkehr auf die Kreisstraße FRG 41 bei Reschmühle bis zur Abzweigung in die Kreisstraße FRG 16 bei Schönbrunn am Lusen geleitet. Von dort folgt die Umleitung bis nach Kirchl in die Kreisstraße FRG 55, anschließend entlang der FRG 55 bis zur Einmündung in die FRG 5 östlich von Schönanger. Auf der FRG 5 wird der Verkehr durch Schönanger bis zur Kreuzung in die FRG 22 östlich von Rosenau geleitet, weiter auf der FRG 22 bis Aufeld, wo der Verkehr in die Staatstraße St 2132 in Richtung Grafenau gelenkt wird. In Grafenau wird der Verkehr in die B533 über den Kreisverkehr bis nach Kapfham gelotst. In die Gegenrichtung folgt die Umleitung analog. Die Kreuzung der beiden Kreisstraßen FRG 16 und FRG 34 mit der Bundesstraße B 533 von Hohenau in Richtung Ringelai und umgekehrt ist während der Baumaßnahme durchgängig befahrbar.