Agnes Becker und Urban Mangold führen die niederbayerische ÖDP in den Wahlkampf

Die Passauer Kreisrätin Agnes Becker aus Wegscheid führt die niederbayerische ÖDP-Landtagsliste als Spitzenkandidatin an. Die 37-jährige gelernte Schreinerin, Nebenerwerbslandwirtin und Tierärztin ist seit Januar kommissarische Bundesvorsitzende der ÖDP, seit die bisherige Vorsitzende Gabriela Schimmer-Göresz gesundheitsbedingt ihr Amt abgeben musste.

Auf Platz 2 kandidiert der ehemalige ÖDP-Landesvorsitzende Bernhard Suttner aus Windberg im Kreis Straubing-Bogen, gefolgt von der Rottaler Bäuerin Edith Lirsch auf Platz 3, die auch Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft ist. Die Bezirkstagsliste wird angeführt vom amtierenden Bezirksrat und Passauer Bürgermeister Urban Mangold, gefolgt von der Landshuter Stadträtin Elke März-Granda auf Platz 2 und dem Passauer Stadtrat Oliver Robl auf Platz 3.

Bayerns Schätze durch Flächensparen bewahren, faire Bündnisse mit der Landwirtschaft statt Agrarindustrie und Massentierhaltung, 100 Prozent erneuerbare Energien, die Klimaüberhitzung bekämpfen – neben diesen ökologischen Schwerpunktthemen will sich die ÖDP im Jahr 2018 auch auf anderen Politikfeldern als „wählbare Alternative zur CSU“ präsentieren und „für neues Vertrauen in die Politik“ werben. Zu den Schwerpunktthemen hzählen deshalb auch die innere Sicherheit und die Einführung einer Sockelrente nach dem Modell der kirlichen Verbände zusätzlich zur beitragsbezogenen Rente. Nur so könne di ezunehmende Altersarmut wirksam bekämpft werden.

Der ganze Artikel zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link (Seite 19); ‚Mein Passau‘, Ausgabe KW 11/18.