Nationale Bestenehrung der IHK in Berlin

Bei einer Galaveranstaltung am Montagabend in Berlin hat die IHK-Organisation Deutschlands beste Azubis ausgezeichnet. DIHK-Präsident Eric Schweitzer und EU-Kommissar Günther Oettinger gratulierten den Bundesbesten aus über 200 IHK-Ausbildungsberufen zu dieser Spitzenleistung. Auch acht junge Frauen und Männer aus Niederbayern standen dabei im Rampenlicht. Sie waren die Besten unter den rund 300.000 Prüfungsteilnehmern, die im Jahr 2017 eine Ausbildung in einem IHK-Beruf abgeschlossen hatten.

IHK-Vizepräsident Peter Glas gratulierte dem Bundesbesten Quirin Plank bereits vorab bei einem Besuch in seinem Ausbildungsbetrieb mit Conzella-Standortleiter Thomas Sparrer (von rechts) – Foto: IHK Niederbayern)

Einer der niederbayerischen Bundesbesten ist Quirin Plank. Er hatte bei der Conzella Verlagsbuchbinderei in Pfarrkirchen eine Ausbildung zum Medientechnologen Druckverarbeitung gemacht. Dabei kam der Beste seines Fachs erst über einen Umweg zur Berufsausbildung: Nach dem Abitur hatte Plank zunächst Medien- und Politikwissenschaften in Regensburg studiert. „Das war mir aber zu theoretisch und zu langweilig“, erinnert sich der 25-Jährige. Während einer Phase der Neuorientierung wollte er zunächst nur kurz bei Conzella jobben. „Die Arbeit hat mir dann aber so gut gefallen, dass ich tiefer in die Materie eintauchen und die Ausbildung machen wollte“, sagt Plank. Dank des Abiturs konnte er die Ausbildungszeit verkürzen – und stand nach zwei Jahren Ausbildung und dem Abschluss der Prüfungen plötzlich als Bundesbester da: „Ich hatte schon ein gutes Gefühl, aber dass es so durch die Decke geht, das hatte ich nicht erwartet“, erzählt er. Nach dem Abschluss der Ausbildung arbeitet er weiter bei Conzella und möchte das Erlernte nun erst einmal anwenden. Eine Weiterbildung zum Industriemeister hat er aber bereits angedacht – und damit auch die Möglichkeit, einmal selbst junge Leute auszubilden: „Das weiterzugeben, was man gelernt hat, das würde mich interessieren.“

Die Bundesbesten der Ausbildung 2017 aus dem IHK-Bezirk Niederbayern

• Linda Köplin (Fahrzeuglackiererin), Simon Kronschnabl (Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker) und Manuel Reisinger (Fahrzeuginnenausstatter) haben ihre Ausbildung im BMW Werk Dingolfing absolviert.
• Rudolf Oberbauer lernte Trockenbaumonteur bei Lindner in Arnstorf.
• Katharina Obermeier wurde zur Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik im BMW Werk Landshut ausgebildet.
• Quirin Plank hat eine Ausbildung zum Medientechnologen Druckverarbeitung bei der Conzella Verlagsbuchbinderei in Pfarrkirchen gemacht.
• Joseba Rautmann erlernte den Beruf Textil- und Modenäherin bei Montana in Arnstorf.
• Sebastian Stöger ist Deutschlands bester Automatenfachmann und wurde bei Sabine Weiser Automatenaufstellung in Hengersberg ausgebildet.

(Titelbild: Johann Ederer, der Vorsitzende des Berufsbildungsausschusses der IHK Niederbayern, mit den Bundesbesten aus Niederbayern: Rudolf Oberbauer, Manuel Reisinger, Katharina Obermeier, Linda Köplin, Joseba Rautmann, Simon Kronschnabl und Quirin Plank (von links; nicht im Bild: Sebastian Stöger) – Foto: IHK Niederbayern)

×

(Anzeige)

×

(Anzeige)

(Anzeige)