Gemeinsam in die Zukunft blicken und entscheidende Schritte vorwärts gehen auf der erfolgreichen Händlerfachmesse in Düsseldorf

In dieser ersten Jahreshälfte hat sich die sichere Urlaubsform mit dem „fahrenden Eigenheim“ wieder einmal bewährt – die Reiselust in der Gesellschaft könnte nicht größer sein. Freiheit, Unabhängigkeit und dennoch maximaler Komfort – der Caravaning-Zukunft steht nichts mehr im Wege.

(von Jana Petri)

Unter dem Motto „Together: Future“ startete die Knaus Tabbert-Händlerfachmesse 2020 in Düsseldorf. Mit modernen Technologien, die beeindrucken, werden neue Möglichkeiten und eine entsprechende Zukunftssicherheit gestaltet.

Stetiger Fortschritt, der mit Leidenschaft und Herzblut verfolgt wird, steht für das wachsende Unternehmen an erster Stelle. Nur wer Mut für Innovationen aufbringt und diese in bester Qualität umsetzt, kann den Markt so rasant wie Knaus Tabbert erobern. Mit Erfolg kommt Sicherheit, dies machte sich auch auf der Händlerfachmesse in Düsseldorf vor zwei Wochen bemerkbar. Und trotz vieler neuer Herausforderungen, die das bisherige Jahr mitgebracht hat, wird das Gefühl von Zuversicht und Sicherheit an die rund 300 Händler, die sich dort aus verschiensten Regionen Deutschlands trafen, weitergegeben, um gemeinsam den Blick nach vorne zu richten.

Coronakrise gemeistert

Die Covid-19-Krise hat viele Unternehmen hart getroffen, verschiedene Maßnahmen und innovative Ideen musste man in allen Branchen und Bereichen erörtern, dennoch waren viele auf Landes- oder Staatshilfen angewiesen, um dieses Jahr erfolgreich zu überstehen. Nicht aber Knaus Tabbert. Das örtlich in Jandelsbrunn ansässige Unternehmen schaffte es trotz vieler Hürden erneut, die geplanten Zahlen zu erreichen. Bereits im Februar haben sie sich einen Vorsprung herausgearbeitet und die Krise somit souverän und erfolgreich gemeistert. Es wurden Lösungen gesucht und gefunden, es wurde kein Gedanke daran verloren, die Messe abzusagen. Im Gegenteil, Knaus Tabbert zeigt Präsenz und übernimmt Verantwortung für die aufblühende Caravaning-Branche. Seit geraumer Zeit entfaltet sich das Verlangen nach Unabhängigkeit und Selbstbestimmung in unserer Gesellschaft, und wo werden diese besser gestillt als bei Reisen in den eigenen vier Wänden?

Das Viererteam der Geschäftsleitung, bestehend aus (v.l.) Marc Hundsdorf, CFO, Werner Vaterl, COO, CEO Wolfgang Speck und Gerd Adamietzki, CSO (Foto: MuW/m.wagner)

Angetrieben von neuen Techniken und daraus resultierenden Möglichkeiten will das Traditionsunternehmen die Branche dauerhaft erfolgreich und widerstandsfähig gestalten.


Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link; ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 31/20.

×

(Anzeige)

×