Starkbieranstich in Hutthurm

Der Saal des Hutthurmer Bräustüberls war brechend voll beim Kulinator-Anstich. Vorstandsvorsitzender Franz Kerschbaum freute sich, zum 22. Geburstag des Hutthurmer Starkbiers die Gäste so zahlreich begrüßen zu dürfen.

Bürgermeister Hermann Baumann und Landrat Franz Meyer betonten, dass Heimat, Bier und Tradition zusammen gehören und dass man stolz auf die Brauerei im Markt Hutthurm sei. Braumeister Markus Kampf begrüßte die Gäste in der „zweiten Heimat“ zum „Doppelbock-Deluxe“, erwähnte aber auch, dass zu viele Gefäße davon einen ganz neuen Blick, eine neue Sprache und eventuell eine Gleichgewichtsstörung mit sich bringen könnten.

Schon da nahm ein äußerst vergünglicher, zünftiger und humorvoller Abend seinen Anfang. Im Anschluss zapfte Bürgermeister Baumann mit drei geübten Schlägen an. Fastenprediger Pater Kulinator brachte in gewohnt süffisanter Manier politische Unzulänglichkeiten auf den Punkt.

Landrat Franz Meyer und Gattin Rosmarie genossen die ungezwungene Atmosphäre (Foto: MuW/m.wagner)

Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link; ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 11/19.