Hervorragende Ergebnisse beim WURI-Ranking: In punkto Unternehmergeist und Krisenmanagement schaffte es die THD unter die Top Ten weltweit (Foto: THD)

Spitzenergebnisse im globalen Vergleich

THD im zweiten WURI Ranking wieder top bewertet

Deggendorf. Weltweit ganz vorne mit dabei, das bescheinigt auch die zweite Ausgabe des internationalen WURI-Ranking (World’s Universities with Real Impact) der Technischen Hochschule Deggendorf (THD).

Insgesamt belegt die Deggendorfer Hochschule einen herausragenden 29. Platz im globalen Vergleich. In der Kategorie Unternehmergeist konnte sich die THD sogar unter den Top Ten auf einem hervorragenden fünften Platz positionieren. Auch in punkto Krisenmanagement schaffte es die niederbayerische Hochschule mit Rang Sieben unter die Top Ten. Und konnte sich mit den großen Namen der internationalen akademischen Landschaft messen. Die Ergebnisse des diesjährigen WURI-Rankings wurde Mitte Juni vorgestellt.

„Wir sind in der Kategorie Unternehmergeist nach Princeton aber vor Berkeley gelistet. Das freut mich ungemein. Das WURI Ranking zeigt, dass die Kleinen durchaus mit den Großen mithalten können, wenn es um innovative und kreative Ansätze geht“, freut sich der Präsident der Technischen Hochschule Deggendorf, Prof. Dr. Peter Sperber. Für das neue Ranking bewerben sich die akademischen Institutionen mit ihren Programmen und Projekten. Dieses Jahr wurden Beiträge in den Kategorien Anwendungsbezug, Unternehmergeist, Ethische Werte, Weltoffenheit und Krisenmanagement akzeptiert. Die Deggendorfer Hochschule hat sich neben Unternehmergeist und Krisenmanagement in der Kategorie Anwendungsbezug beworben und belegt dort einen sehr guten 29. Platz.

Bewertet wird, wie innovativ, umsetzbar und wirkungsvoll die Programme sind. Damit will das WURI Ranking einen neuartigen Ansatz etablieren. Kleinere, junge und spezialisierte Hochschulen haben hier die selben Chancen wie die großen und etablierten Universitäten. Zudem sind alle teilnehmenden Institutionen eingeladen, am Bewerbungsprozess mitzuwirken. Sie begutachten die Beiträge der anderen Hochschulen und Universitäten, was wiederum zu neuen Impulsen an der eigenen Hochschule führen kann.

Das WURI-Ranking wird vom Institute for Policy and Strategy on National Competitiveness (IPSNC) in Südkorea organisiert und wird von der Hanseatic League of Universities (HLU) in den Niederlanden, dem Institute for Industrial Policy Studies (IPS) in Seoul, dem UN Institute for Training and Research (UNITAR) in Genf sowie dem Tailor Institute of Franklin University (FUS) in Lugano unterstützt.