Seniorpartner in School (SiS) starten ihr Engagement für junge Menschen in Landkreisschulen

Projekt findet breite Unterstützung – Digitale Infoveranstaltung am 9. März 2021

Deggendorf. Die „Seniorpartner in School“ werden jetzt auch im Landkreis Deggendorf aktiv und starten damit den Aufbau eines Regionalverbandes Niederbayern. Ihr Ziel ist es, Grundsüchlerinnen und Grundschüler bei der eigenständigen Lösung von Konflikten und Streitigkeiten zu unterstützten. Hierzu gehen eigens geschulte MediatorInnen an die Grundschulen und wirken deeskalierend und unterstützend für das jeweilige Lehrerkollegium.

Aktuell suchen die „Seniorpartner in School“ Personen, die sich für eine solche Tätigkeit als Mediator/Mediatorin interessieren und sich bei einer Online-Info-Veranstaltung unverbindlich informieren wollen.

Das Engagement der „Seniorpartner in School“ unterstützen Christiane Niedermeier, Leiterin des Staatlichen Schulamtes und Landrat Christian Bernreiter sowie Wissenschaftsminister Bernd Sibler.

Vor Ort infomiert zudem das „mach mit“-Freiwilligenzentrum Deggendorf über das neue Ehrenamt und vermittelt gerne weiter.

„Senior Partner in School“ (SiS) gibt es in Bayern seit 2010. Gegründet wurde die Organisation in Berlin 2001. Sie ist derzeit bundesweit in 12 Landesverbänden mit mittlerweile 1.300 SchlmediatorInnen an 325 Schulen aktiv. In Bayern gibt es SiS seit 2010, in München mit rund 80 MediatorInnen an 31 Grundschulen.

Ihr Ziel und ihre Vision sind ein besserer menschlicher Umgang miteinander. Dies stellt auch eine wertvolle Unterstützung der Schulleitung und Lehrerschaft, sowie für alle anderen Kräfte an der Schule dar – kann doch so die Aufgabe der Schule noch besser gelingen, ihre Schützlinge zu unterrichten, aber auch Herz und Charakter zu bilden.

Die dafür geschulten ehrenamtlichen MediatorInnen entwickeln mit den jungen Menschen Wege zu selbst gefundenen Lösungen ihrer Konflikte. Die SchülerInnen erleben bei den angebotenen Mediationen, wie gegenseitiges Zuhören und Wertschätzen zur konstruktiven Bewältigung beitragen kann. Die SiS-Mediatoren achten und unterstützen dabei die persönlichen Stärken der jungen Menschen. Sie ermutigen sie, selbstverantwortlich zu entscheiden und zu handeln: Hilfe zur Selbsthilfe, was nicht zuletzt auch einen Beitrag zur Demokratiefähigkeit der jungen Menschen darstellt.

Zudem ist die „Senior in School“-Arbeit ein wertvolles Angebot für die Generationen 55+ zum gesellschaftlichen Engagement und zur sinnvollen Mitwirkung im Bildungsprozess. Die MediatorInnen werden – kostenfrei – in einer professionellen 85-stündigen Grundausbildung auf ihre Aufgabe vorbereitet. SiS baut also eine Brücke zwischen alt und jung und arbeitet 100 prozentig ehrenamtlich.

Ausbildungs-, Fortbildungs- und Supervisionsangebote finanzieren sich ausschließlich durch Förderer und Sponsoren. Finanziell gefördert wird das konkrete SiS-Projekt durch die Volkswagen Belegstiftung.

Den Kontakt zu SiS stellte Hans Jäger her, der als ehemalige Lehrkraft und langjähriger Bürgermeister von Moos viel Einblick in die Bedürfnisse der Kinder vor Ort hat.

Eingeladen sind herzlich Interessierte der Generation 55+ zur digitalen Informationsveranstaltung als zoom-Treffen am 9. März 2021 (14.00 Uhr).

Anmeldungen unter info@sis-bayern.de oder direkt bei Wolfgang Furth w.furth@sis-bayern.de, Telefon 0171 99 56 791. Zugangsdaten werden per Mail zugestellt.

Anmeldungen und Infos auch unter: www.sis-bayern.de; machmit@lra-deg.bayern.de; www.freiwilligenzentrum-deggendorf.de