Professor Dr. Oliver Neumann (Foto: THD)

Neuer THD-Professor macht Technologieprojekte erfolgreich

Deggendorf. An der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) übernimmt Dr. Oliver Neumann ab 1. Oktober 2021 die Forschung und Lehre auf dem Gebiet Technologiemanagement und Management technischer Projekte. Neue Technologien und Innovationen treiben Wissenschaft und Wirtschaft an. Damit neue Ideen auf dem Markt erfolgreich sind, braucht es professionelles Innovations- und Technologiemanagement, das nicht selten mit dem Management von Technologieprojekten einher geht. An der THD als forschungsstarke Hochschule, an der viele aktuelle und hochrelevante Fragestellungen behandelt werden, sieht Oliver Neumann einige Anknüpfungspunkte aus seinen 10 Jahren Erfahrung in der Industrie.

„Technologie- und Innovationsprojekte sind dann erfolgreich, wenn im Mittelpunkt aller Aktivitäten der Kundennutzen steht und gleichzeitig die technologische Machbarkeit sowie die Wirtschaftlichkeit der Technologie oder Idee ausgewogen betrachtet werden“, sagt der neue THD-Professor. Was es bedeutet, diese drei Säulen im Projektmanagement von Technologien und Innovationen zu berücksichtigen, hat Neumann als Projektleiter der BMW Group im Qualitätsmanagement und als Projektleiter der Robert Bosch GmbH in der Produktentwicklung erfahren. Den Weg in Richtung Technologie- und Projektmanagement hat Oliver Neumnn schon als Student eingeschlagen. In Stuttgart studierte er technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre. Es folgten fünf Jahre als akademischer Mitarbeiter und Promotion am Lehrstuhl für Organisation der Universität Stuttgart. Die rund 15 Jahre Erfahrung in Wissenschaft und Wirtschaft ergeben für Oliver Neumann jetzt die Basis für die Hochschul-Professur. Auf die Zusammenarbeit mit Studierenden sowie mit Kolleginnen und Kollegen der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen freue er sich besonders. Das breite Spektrum an Kompetenzen an der Fakultät sei der ideale Nährboden dafür, mit unterschiedlichen Brillen auf die gleichen Sachverhalte blicken und dadurch voneinander lernen zu können. Den Teil seiner Arbeitszeit, den er zukünftig für die Forschung aufbringen wird, möchte Neumann insbesondere auf Industrie 4.0, kombinierte Hard- und Software-Projekte sowie die Bewertung und Messung des Erfolgs von Technologie- und Innovationsmanagement mit dem Fokus auf produzierende Unternehmen konzentrieren. Die Forschung soll anwendungsbezogen und nach neuestem Stand der Technik erfolgen.

Privat verbringt er die allermeiste Zeit mit seiner Frau und den beiden Kindern. Wann immer möglich, versucht er in den Genuss von Live-Musik zu kommen. Beim Joggen bekommt er seinen Kopf besonders gut für neue Ideen frei.