Landratsamt Deggendorf bietet Sonder-Impfaktion an

Sonderzuweisung von 1 600 Impfdosen von Johnson & Johnson

Deggendorf. Der Landkreis Deggendorf hat vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ein Sonderkontingent von 1 600 Impfdosen der Firma Johnson & Johnson zugewiesen bekommen. Hiermit sollen regionale Ungleichgewichtungen bei der „Hausarzt-Impfstoffverteilung“ ausgeglichen werden.

„Ich freue mich, dass sich der Lenkungsausschuss der Impfallianz Bayern für die Zuteilung von Sonderkontingenten ausgesprochen hat. Die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Deggendorf können – und das ist ein riesiger Vorteil dieses Vakzins- mit einer einzigen Impfung viele Freiheiten zurückerhalten“, so der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter.

Das Landratsamt plant das Sonderkontingent im Rahmen einer konzentrierten Aktion an folgenden Tagen zu verabreichen:

Samstag, 22.05. / Termine bereits vergeben (Prio 3)
Samstag, 29.05. / 550 Termine
Sonntag, 30.05. / 550 Termine
Montag, 31.05. / 250 Termine

Voraussetzung für die Impfung und damit auch für die Terminvergabe

  • Bereits erfolgte Anmeldung in BayIMCO
  • Angehörige der Priorisierungsgruppe 3 oder höher
  • Bei unter 60-Jährigen ein Nachweis für die Priorisierung (medizinisch, beruflich etc.) und nach ärztlicher Beratung eine individuelle Risikoakzeptanz
  • Mindestens 18 Jahre

Die Terminierung erfolgt ausschließlich telefonisch unter 0991 3100 540. Diese Nummer wird an den beauftragten Medizindienstleister weitergeleitet.

Telefonische Anmeldung ist grundsätzlich von Mo-Fr von 08.00 bis 17.00 Uhr möglich.