Vielfältige Aufgaben für den Reservistenverband

    Aktuell.

    Gebrauchte Briefmarken: Hilfe für die Caritas Schwangerschaftsberatung

    1.300 Euro für schwangere Frauen und junge Familien in...

    „Weil man gemeinsam mehr bewirken kann“

    Wimmer Wohnkollektionen in Waldkirchen verlängert Sponsoring bei der Stiftung...

    Happy End für die Montessori-Schule in Freyung

    Gesetzesänderung im Landtag beschlossen - 75.000 Euro an Personalkostenzuschüssen Freyung...

    Teilen

    MdL Gibis im Austausch mit Stephan Arens vom Reservistenverband

    Freyung. Stephan Arens, Organisationsleiter der Geschäftsstelle Freyung im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. hat sich mit dem Landtagsabgeordneten Max Gibis zu einem sicherheits- und wehrpolitischen Gespräch getroffen, um sich über die Aufgaben und aktuelle Rolle des Reservistenverbands auszutauschen. Dabei gab Stephan Arens dem Abgeordneten einen Einblick in die herausfordernde Situation der Reservisten, insbesondere seit Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht.

    „Mit der Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht wurde der Reservistenverband der Bundeswehr vor große Herausforderungen gestellt, weil das Reservoir an Nachwuchskräften deutlich verkleinert wurde“, so Stephan Arens. „Dabei nehmen wir als Reservistenverband durchaus vielfältige Aufgaben wahr.“ Neben der Organisation von vielen Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch übernimmt der Reservistenverband nach wie vor die Aufgabe der militärischen Ausbildung der Reservisten. „Für die Reservisten in Deutschland besteht ein vielfältiges Angebot, sich militärisch, geistig und körperlich fit zu halten“, so Arens.

    Zudem engagiert sich der Reservistenverband für die Streitkräfte der Bundeswehr sowie für die internationale Sicherheitspolitik und ist damit Sprachrohr für viele Anliegen aus dem wehrpolitischen Bereich. „Dazu gehört auch eine aktive Öffentlichkeitsarbeit, um die Bundeswehr positiv im Gesellschaftsbild erscheinen zu lassen“, erklärt Arens.

    Als besonders wichtig bezeichnete Arens jedoch den Teamgeist sowie das kameradschaftliche Miteinander, das durch den Reservistenverband gefördert wird. „Außerdem engagieren wir uns immer für die internationale Zusammenarbeit, allen voran in militärischen Fragen, aber auch darüber hinaus.“ Als Beispiel nannte Stephan Arens den Drei-Länder-Zweitage-Marsch, den der Reservistenverband Freyung seit Mitte der 90er Jahre erfolgreich veranstaltet. „Hunderte Teilnehmer aus zahlreichen Ländern kommen einmal im Jahr zusammen, um im Sinne der grenzübergreifenden Zusammenarbeit und der Völkerverständigung Seite an Seite im Herzen Europas zu marschieren“, beschreibt der Organisationsleiter das Event, das coronabedingt nun bereits zweimal in Folge abgesagt werden musste. „Höhepunkt ist der gemeinsame Kameradschaftsabend, bei dem alle gemeinsam feiern und bei dem auch MdL Max Gibis seit 2014 fest eingeplanter Schirmherr und Festredner ist.“

    Im nächsten Jahr soll der Drei-Länder-Zweitage-Marsch wieder Bestandteil des Programms der Reservisten sein und für viele erinnerungswürdige Momente im Drei-Länder-Eck Deutschland – Österreich – Tschechien sorgen.

    MdL Max Gibis bestätigte die angenehmen Erinnerungen an die Veranstaltung und versprach, sich auch künftig für die Belange des Reservistenverbands der Bundeswehr einzusetzen, der nicht zuletzt durch die Vielzahl an Aufgaben nach wie vor eine besondere Existenzberechtigung hat.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img