Verleihung des Anton-Brunner-Musikpreises

Fotocollage der Preisträger in alphabetischer Reihenfolge sowie Einzelbilder der Preisträger (Foto: Foto M)

Digitale Verleihung an 18 Preisträger der vier Gymnasien des Landkreises Deggendorf

Deggendorf. Seit über 25 Jahren wird der Anton-Brunner-Musikpreis an Schülerinnen und Schüler aus den vier Gymnasien aus der Stadt und dem Landkreis (Comenius-Gymnasium Deggendorf, Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf, St.-Michaels-Gymnasium Metten und St.-Gotthard-Gymnasium Niederalteich) für Bestleistungen auf dem Gebiet der Instrumentalmusik verliehen. Die Verleihung wird normalerweise in einem feierlichen Rahmen als Festakt begangen, doch aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie muss die Würdigung der Preisträger dieses Jahr digital erfolgen. Hierfür hat Oberbürgermeister Dr. Christian Moser jedem Preisträger eine persönliche Videobotschaft übermittel.

Die Musik hatte für Anton Brunner einen hohen Stellenwert. Er war kein Berufsmusiker, aber die Musik ließ ihn sein Leben lang nicht los. Am Gymnasium in Metten erlernte er Klavier und Orgel, von 1925 bis 1933 spielte er in der Hauskapelle im Café Wiedemann Tanzmusik, er war am Waldhorn aktives Mitglied der Deggendorfer Stadtkapelle. Es war Brunner ein großes Anliegen, jungen Menschen generell die Möglichkeit zu bieten, sich ihrem Instrument und ihrer Leidenschaft widmen zu können. Er wollte das Engagement junger Menschen für Musik fördern und unterstützen, diese aber auch ermutigen, sich neuen Herausforderungen zu stellen und daran zu wachsen. Zu seinem 90. Geburtstag im Jahr 1993 hat der Deggendorfer Kaufmann daher der Stadt Deggendorf 100 000 DM zur Gründung des Anton-Brunner-Musikpreises übereignet. Aus dem Zinserlös des Kapitals sollen junge Musikerinnen und Musiker der vier Gymnasien aus der Stadt und dem Landkreis finanziell gefördert werden. Sein Preis entwickelte sich zu einer wichtigen kulturfördernden Maßnahme für die Stadt Deggendorf.

Die Stadt Deggendorf freut sich, folgende Preisträger bekannt geben zu können…

  • Anton Erlich (Comenius-Gymnasium Deggendorf)
  • Jakob Eiblmeier (St.-Gotthard-Gymnasium Niederalteich)
  • Emely-Anabel Exner (St.-Michaels-Gymnasium Metten)
  • Lara Geiger (Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf)
  • Rebekka Gilch (St.-Michaels-Gymnasium Metten)
  • Hannah Gmell (Comenius-Gymnasium Deggendorf)
  • Stefanie Hartmann (St.-Michaels-Gymnasium Metten)
  • Laura Kerschl (Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf)
  • Florian Killinger (Comenius-Gymnasium Deggendorf)
  • Sarah-Johanna Kraus (St.-Gotthard-Gymnasium Deggendorf)
  • Julian Kubitscheck (Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf)
  • Lena Kust (Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf)
  • Magdalena Rohrmüller (St.-Michaels-Gymnasium Metten)
  • Leah Schießl (St.-Michaels-Gymnasium Metten)
  • Moritz Schmid (Comenius-Gymnasium Deggendorf)
  • Amelie Schneider (Comennius-Gymnasium Deggendorf)
  • Verena Streibl (St.-Gotthard-Gymnasium Niederalteich)
  • Camilla Wagner (St.-Gotthard-Gymnasium Niederalteich)

Die ausgezeichneten Schüler wurden von den vier Gymnasien aufgrund ihrer hervorragenden musikalischen Erfolge ausgewählt. Die Palette der gespielten Instrumente erstreckt sich dabei über Streichinstrumente wie der Violine, der Bratsche und dem Kontrabass bis hin zu Blasinstrumenten wie der Querflöte und der Trompete. Klavier und Schlagzeug finden sich auch auf der Liste der Instrumente, die von den Preisträgern beherrscht werden. Die Schüler zeigen sich dabei äußerst aktiv und haben ihr Talent sowohl in der Schule als auch im Privaten über Jahre mehrfach bewiesen.

Sie wirken erfolgreich als Solist, Ensemble- oder Orchesterspieler bei verschiedenen Aufführungen und Gruppierungen mit. Einzelne Preisträger stechen darüber hinaus besonders mit Auszeichnungen und erfolgreichen Teilnahmen an Wettbewerben hervor. Diese Leistungen sollen mit der Verleihung des Anton-Brunner-Musikpreises gewürdigt und die talentierten Musiker gefördert werden.

Weitere Informationen zu den Biografien der Preisträger findet man unter www.deggendorf.de.