Telefonbetrüger erbeuteten 90 000 Euro

„Sehr geehrter Herr Mustermann, es freut mich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass Sie im Lotto gewonnen haben!“

Landkreis Passau. Seit Ende April wurde ein älterer Mann aus dem Landkreis Passau mehrmals von Telefonbetrügern kontaktiert – insgesamt erbeuteten die Anrufer 90 000 Euro.

So (wie es im Untertitel steht) oder ähnlich dürfte der Anruf gelautet haben, als ein Mann aus dem Landkreis Passau Ende April erstmals von einem unbekannten Anrufer kontaktiert wurde – er habe 94 000 Euro gewonnen. Dafür müsse er lediglich für die Transportkosten in Vorleistung gehen. Durch geschickte Gesprächsführung bewegte der unbekannte Anrufer sein Opfer mehrmals dazu, Guthabenkarten von GooglePlay zu kaufen und die Codes am Telefon durchzugeben. Letztlich häufte sich hier ein Vermögensschaden in Höhe von 27 000 Euro.

Anfang Mai erhielt der Geschädigte dann einen weiteren Anruf. Dieses Mal habe er einen Lottogewinn in Höhe von 880 000 Euro gewonnen. Für die Bearbeitungsgebühren müsse er jedoch wieder vorab Zahlungen leisten. Jetzt ließen sich die Täter das Geld direkt überweisen – bis die Bank des Geschädigten das Konto schließlich sperrte. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Mann jedoch bereits über 60 000 Euro an die Betrüger überwiesen.

Fake-Websiten genutzt

Wie professionell die Täter in diesem Bereich mittlerweile vorgehen, zeigte sich in diesem Fall ganz deutlich anhand von eigens eingerichteten Internetseiten. Um ihren Anruf und ihre Geldforderungen zu legitimieren, wurde der Geschädigte auf zwei Internetseiten verwiesen. Hier musste er sich registrieren und konnte dann seinen Gewinn und die erforderlichen Abgaben und Gebühren einsehen. Aufgrund einer vermeintlichen Kooperation der Gewinnspielfirma mit dem GooglePlay-Dienst schien auch die Bezahlart in Form von Guthabenkarten legitim. Die Aufmachung der Seiten wirkt auf den ersten Blick äußerst professionell. Bei genauerem Hinsehen fallen jedoch Ungereimtheiten auf. Allen voran das fehlende Impressum.

Tipps zum Erkennen solcher und ähnlicher Fake-Webseiten

www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt
www.polizei-praevention.de/fakeshops

Erkennungsmerkmale von Fake Shops gelten grundsätzlich auch für andere Fake Websites.