Sterbefallzahlen in Bayern im November 2021 deutlich erhöht

    Aktuell.

    Herkules in der Fahrradwerkstatt

    Die Opernentdeckung "Herkules am Thermodon" Niederbayern. In der vergangenen Spielzeit...

    Olympia-Waldi on Tour

    StM Sibler und MdL Waschler zu Besuch im Dackelmuseum München...

    Kini entwickelt den ‚Doppelbock-Booster‘

    Brauerei Hacklberg 'sticht' auch in diesem Jahr wieder digital...

    MdB Hagl-Kehl zu Gast bei Südzucker in Plattling

    Zum Abschluss der Zuckerrübenverarbeitung besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied...

    Teilen

    Erhöhte Sterbefallzahlen bei Personen ab Alter 60

    Fürth. Nach Auswertung vorläufiger Daten teilen die Experten des Bayerischen Landesamt für Statistik mit, dass nach derzeitigem Datenstand im November 14 521 Personen verstarben. Damit lag die Zahl der Sterbefälle im Freistaat im November 2021 um 32,0 Prozent über der durchschnittlichen Anzahl an Verstorbenen in den Jahren 2016 bis 2019 (11 003 Personen). Sie fiel auch höher aus als im November des Jahres 2020, wo 12 444 Sterbefälle verzeichnet wurden.

    Eine Differenzierung nach Altersgruppen zeigt, dass der Anstieg der Sterbefallzahlen im Freistaat Bayern vor allem auf erhöhte Sterbefallzahlen in der Gruppe der 80-Jährigen und Älteren zurückzuführen ist. Im November 2021 übersteigt die Zahl der Verstorbenen in dieser Altersgruppe den Vergleichswert aus den Vorjahren um 42,2 Prozent. Anders als in den unmittelbaren Vormonaten liegt im November 2021 jedoch auch die Zahl der Verstorbenen im Alter von 60 bis 79 Jahren deutlich über dem Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img