Statistisches Jahrbuch für Bayern 2021 vorgestellt

    Aktuell.

    „Allgemeine Impfpflicht ist die Versicherung, um ein Ende der Pandemie zu erreichen“

    BRK-Präsidentin Angelika Schorer zu Besuch im Impfzentrum Waldsassen Tirschenreut. BRK-Präsidentin...

    IT-Sicherheit und Forschung in die Region bringen

    Austausch zwischen Wissenschaftsminister Sibler und den Abgeordneten Taubeneder und...

    ILE Passauer Land zieht positive Bilanz 2021 – Ausbildungsmesse geplant

    Weichen für Weiterentwicklung und neue Projekte für 2022 definiert Fürstenstein....

    Im Kampf gegen Altersarmut

    Beutlhauser spendet 7.000 Euro an die Lichtblick Seniorenhilfe Passau /...

    Ideen für einen lebenswerten Landkreis FRG

    Infoabend über die Fortschritte der Nachhaltigkeitsstrategie Freyung. Seit Mitte vergangenen...

    Teilen

    Bereits 64. Ausgabe des Kompendiums mit Sonderseiten zu den Folgen der Corona-Pandemie

    Das Bayerische Landesamt für Statistik präsentiert sein Statistisches Jahrbuch 2021 der Öffentlichkeit. Rund 178 000 Daten stellen das Leben in Bayern auf über 750 Seiten dar. Der Präsident des Landesamt Dr. Thomas Gößl unterstreicht bei der Vorstellung des Jahrbuchs die große Bedeutung der amtlichen Statistik als Entscheidungsgrundlage für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen.

    Das „Statistische Jahrbuch für Bayern“ blickt auf eine lange Tradition zurück. Das jetzt präsentierte Jahrbuch für 2021 ist schon die 64. Ausgabe der Reihe und enthält auf 752 Seiten 462 Tabellen und 194 Abbildungen aus allen Lebensbereichen des Freistaats. Staatsminister Joachim Herrmann präsentierte das Buch zusammen mit dem Präsidenten des Landesamts Dr. Thomas Gößl in Fürth.

    Um den hohen Bedarf nach aktuellen Daten zu den Folgen der Corona-Pandemie gerecht zu werden, enthält das Jahrbuch wieder unterjährige Daten zu ausgewählten Statistiken.

    „Die amtliche Statistik bildet die Wirklichkeit im Freistaat ab. Sie dient als Grundlage für Planungen und Entscheidungen in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. Wir verstehen uns hierbei als professioneller Informationsdienstleister des Freistaats, der gewonnene Erkenntnisse veröffentlicht, wie es das Bayerische Statistikgesetz dem Landesamt aufgibt.“

    Dr. Gößl, Präsident des Bayerischen Landesamt für Statistik

    Das Statistische Jahrbuch ist eine Premium-Veröffentlichung, die mit über 40 neuen Grafiken erweitert wurde, weil so komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge viel leichter zu vermitteln sind.

    Einige Zahlen auch über das Jahrbuch hinaus: Am 30. Juni 2021 hatte der Freistaat 13 154 738 Einwohner. Die Zahl der Sterbefälle überstieg im ersten Halbjahr 2021 mit 72 300 die Zahl der Geburten mit rund 64 300. Das Bruttoinlandprodukt des Freistaats stieg preisbedingt im ersten Halbjahr 2021 um 3,7 Prozent. Von Januar bis September 2021 konnte das Verarbeitende Gewerbe Bayerns gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Umsatzzuwachs von 11,4 Prozent auf 264,5 Milliarden Euro verzeichnen.

    Im Bereich Tourismus sind die Ankunfts- und Übernachtungszahlen von Januar bis September noch deutlich im Minus. Positive Trends sind allerdings seit Mai 2021 dieses Jahres erkennbar. Im touristischen Sommerhalbjahr, das von Mai bis Oktober reicht, melden die zuletzt rund 11 500 geöffneten Beherbergungsbetriebe in Bayern 20,9 Prozent mehr Gästeankünfte und 18,9 Prozent mehr Übernachtungen als im Sommerhalbjahr 2020.


    Das Statistische Jahrbuch für Bayern 2021 kann als Druckversion für 39 Euro sowie als DVD und Datei für jeweils 12 Euro beim Vertrieb des Bayerischen Landesamts für Statistik bestellt werden (Buch und DVD zusammen: 46 Euro). Bestellungen sind möglich per Email (vertrieb@statistik.bayern.de), per Telefon (0911 98208 6311) oder per Fax (0911 98208 6638).

    Weitere Informationen sind zum kostenlosen Download abrufbar unter www.statistik.bayern.de/produkte/jahrbuch.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img