Stadtgärtnerei Deggendorf war Standort für die Abschlussprüfungen im Zierpflanzenbau

(v.l.) Hier die stolzen Junggärtner:innen, die am 2. Tag ihre Prüfung abgelegt haben: Elias Aigner, Rainer Schindler, Antonia Parringer, Veronika Parringer, Philip Gibis, Abdulai Tholley (Foto: Stadt Deggendorf)

Deggendorf. Der Beruf des Gärtners bietet viele Facetten, so zum Beispiel auch das Berufsbild „Gärtner/in/d Fachrichtung Zierpflanzenbau“ – und genau für diesen Beruf fanden am 14. und 15. Juli 2021 die Abschlussprüfungen für den Regierungsbezirk Niederbayern statt.

Als Prüfungsort wählte die zuständige Stelle – das Gartenbauzentrum Bayern Süd-Ost am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Abensberg-Landshut – die moderne Stadtgärtnerei Deggendorf in Stephansposching aus.

Und so stellten sich am 14. Juli sieben sowie am 15. Juli sechs Kandidat:innen den gestrengen Augen der zugeteilten Prüfer, um ihre praktischen Fähigkeiten in diesem anspruchsvollen Beruf unter Beweis zu stellen. Die einzelnen Prüfungsstationen, sechs an der Zahl, mussten nacheinander durchlaufen werden; je nach Station beurteilten dabei drei Prüfer die gezeigten Leistungen. Viel Wissen rund um die jeweilige Pflanzenart war beispielsweise im Fach „Kulturführung“ gefragt, mehr praktischer Natur dann die Anforderungen bei der Station „Düngung“ oder beim Bepflanzen eines Gefäßes. Die Prüfungen verliefen in konzentrierter, aber sehr angenehmer Atmosphäre nach genau getaktetem Zeitplan. Am Ende eines jeden Tages mussten dann die Prüflinge noch bange Minuten überstehen, bis die Ergebnisse ausgewertet und anschließend bekanntgegeben wurden. Umso schöner, dass der Prüfungsausschuss dann an beiden Tagen verkünden durfte, dass Alle bestanden haben. Die Erleichterung war anschließend natürlich groß und die Freude entsprechend!

Aber auch dem Prüfungsausschuss, bestehend aus Betriebsinhabern und Arbeitnehmern im Gartenbau sowie Lehrern der entsprechenden Berufsschulen, war dieses positive Ergebnis an beiden Tagen enorm wichtig, denn: Gerade in der grünen Branche werden Nachwuchskräfte dringend gesucht und gebraucht!