6.4 C
Hutthurm
Freitag, Februar 23, 2024
spot_imgspot_img

Totopokal: Würzburger Kickers gewinnen 3:1 gegen Schalding-Heining und stehen im Halbfinal

Lesestoff

Bei Sonnenschein und guten Platzverhältnissen fand gestern Abend vor 544 Zuschauer am Reuthinger Weg in Passau das Totopokal-Spiel des SV Schalding-Heining gegen die Würzburger Kickers statt.

Wie Würzburger Kickers um Cheftrainer Bernd Hollerbach war am Ende ihrer Favoritenrolle gerecht worden; mehr aber auch nicht. Letztlich war es zwar ein verdienter Sieg, aber es hätte durchaus auch anders kommen können. So setzten die Würzburger den Regionalligisten Schalding-Heining von Beginn weg unter Druck, doch war es die Heimmannschaft, die gerade mal neun Minuten nach Anpfiff durch Michael Pillmeier in Führung gegangen ist. Die Ausgangslage war klar. Der SV Schalding-Heining konzentrierte sich auf seine Abwehr und versuchte ab und an mit schnellen Gegenstößen den Gegner zu verunsichern. Würzburg machte das Spiel, hatte aber in den meisten Fällen kein profanes Mittel, um die gut positionierte Abwehr des Gastgebers zu umgehen. Bis zur 33. Minute in der ersten Halbzeit; der Ausgleich für Würzburg durch Nico Gutjahr.

Nach der Pause die gleiche (taktische) Spielweise von beiden Mannschaften. So konnte man ab der 80. Spielminute durchaus auf eine kleine Sensation hoffen – würde es zu einem Elfmeterschießen kommen? Dániel Nagy machte mit seinem 2:1 für Würzburg diesen Pläne vorerst ein Ende. Jetzt bäumten sich aber der SV Schalding-Heining nochmals auf und ließ seine letzten Kraftreserven mobilisieren; da hätte durchaus noch was gehen können.
In der Verlängerung (93. Minute) traf jedoch Nico Gutjahr gleich nochmals für die Gäste, weshalb sich am Ende der Traum – und das kleine Fußballwunder – des Halbfinaleinzug buchstäblich in Luft auflöste.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge