Mehr „Winterzauber“ in Europas beliebtestem Heilbad

    Aktuell.

    Mehr als 800.000 Euro für Sanierung historischer Baudenkmäler

    Bayerische Landesstiftung: Förderung von Umbau und Instandsetzung von vier...

    Malteser Kochbuch „Des ess ma mia am liabstn“

    Annemarie Hecker verschenkt/e 50 Exemplare Passau / Arnstorf. Annemarie Hecker...

    Ein „Lichtblick“ für rund 670 Senioren

    Bereits zum 7. Mal: Lichtblick Seniorenhilfe e.V. im Landkreis...

    Schulbusunfall in Passau

    Passau. Heute Morgen (06.12.) gegen 08.00 Uhr ereignete sich...

    Heimischer Fisch statt Lachs und Krustentieren

    Leckere und nachhaltige Alternative zur Weihnachtszeit An vielen Feiertagen, so...

    Teilen

    Eine neue, breit angelegte Initiative für mehr Winter-Tourismus im führenden Kurort Europas: Bad Füssing will seine Urlaubs-Trümpfe künftig auch verstärkt in der kälteren Jahreszeit ausspielen

    Bad Füssing (obx). Rund 2,4 Millionen Übernachtungen zählte Bad Füssing als Europas beliebtestes Heilbad im letzten Vor-Corona-Jahr 2019. Doch nur rund jede fünfte Nächtigung fand im Zeitraum von Dezember bis März statt. „Gerade in den Wintermonaten hat Bad Füssing noch viel Potenzial, um seine Trümpfe noch besser auszuspielen“, sagt Daniela Leipelt, die Bad Füssinger Kur- und Tourismusmanagerin. Wohlig-warme Thermen, verschneite Landschaften, vielfältigste Wellness- und Entspannungsangebote, aber auch eine Adventszeit mit Christkindlmarkt-Romantik und Lichterglanz: „Bad Füssing hat auch in den Wintermonaten viel zu bieten“, so Daniela Leipelt.

    Die Initiative „Bad Füssinger Winterzauber“ soll die besondere Magie Bad Füssings in der Winterzeit künftig für noch mehr Gäste zum Erlebnis machen. „Gemeinsames Dach ist ein neu entwickeltes Winterzauber-Logo, das künftig für unsere Gäste zu einem markanten Erkennungszeichen und Qualitätssiegel für einen unvergesslichen Winterurlaub in Bad Füssing werden wird“, erklärt Daniela Leipelt. Denkbar sei vieles, vom beflügelnden Wellness-Wochenende bis hin zu einem Aktiv-Urlaub in paradiesischer Umgebung oder einer Woche, um sich neue Gesundheit und Lebensfreude zu schenken.

    „Bad Füssing hat gerade für einen Winterurlaub viele gute Argumente und die wollen wir stärker in den Fokus rücken“, macht die Kur- und Tourismusmanagerin deutlich. In etwa der Hälfte der über 100 Wellness- und Therapiebecken der drei Thermen könnten sich Besucher beispielswiese in dem bis zu 42 Grad wohlig warmen Thermalwasser unter freiem Himmel die Schneeflocken um die Nase tanzen lassen.

    Mit seinen vielen „Winter-Wellness-Inseln“ sei Bad Füssing auch ein glanzvoller Stern am deutschen Wellness-Himmel. Wer die Ruhe liebt, findet sie in der unberührten Natur – bei Winterwanderungen durch die verschneite Auen- und Flusslandschaften an der bayerisch-österreichischen Grenze, wie Daniela Leipelt deutlich macht. Im Winter, nach ihren Worten, ebenfalls immer einen Besuch wert: Bad Füssings preisgekrönter Kurpark, der zu den schönsten Parkanlagen Bayerns zählt. Bad Füssing biete zudem schier unendliche Möglichkeiten für ein entspannendes „Winter-Waldbad“.

    In etwa der Hälfte der über 100 Wellness- und Therapiebecken der drei Thermen könnten sich Besucher beispielsweise in dem bis zu 42 Grad wohlig warmen Thermalwasser unter freiem Himmel die Schneeflocken um die Nase tanzen lassen. Foto: obx-news/Kur- & GästeService Bad Füssing

    Der Kur- & GästeService bereitet nach den Worten der Kur- & Tourismusmanagerin aktuell eine große Beteiligungsaktion vor, um die Vermieterbetriebe eng in die geplante Initiative einzubinden – und sie beispielsweise zur Konzeption neuer Winter-Pauschalpakete zu ermutigen. Die erste Aktion, die unter dem neuen „Winterzauber“-Dach stattfinden wird, ist der diesjährige Christkindlmarkt.

    Die Bad Füssinger Kur- und Tourismusmanagerin führte in den vergangenen Monaten viele Gespräche, um eine Initiative zur Winterbelebung konkreter zu machen. Sie traf dabei nach eigenen Worten auf große Offenheit und Begeisterung. „Bad Füssing wird das Winterthermenland in Niederbayern, und wir engagieren uns alle, damit der Auftakt ein Erfolg wird“, betonte beispielsweise Busunternehmer Manfred Eichberger. „Wir freuen uns auf ein einzigartiges Wintererlebnis in Bad Füssing“, sagte Günter Köck, selbst Gastgeber und Vorstandsmitglied des Kur- und Gewerbevereins Bad Füssing bei der Vorstellung der Initiative. Die positive Resonanz stimmt auch den Bad Füssinger Bürgermeister Tobias Kurz optimistisch: „Die touristische Saisonausweitung in den Wintermonaten können wir nur gemeinsam stemmen und ich hoffe, dass möglichst viele sich anschließen“, sagt er.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img