6.9 C
Hutthurm
Sonntag, April 21, 2024

Linksabbiegeverbot am „Peschlbergerl“ soll probeweise aufgehoben werden

Lesestoff

Sechsmonatige Testphase geplant

Passau. In der Unteren Donaulände soll von der Altstadt kommend das Linksabbiegen zur Nagelschmiedgasse und zur Oberen Donaulände am so genannten „Peschlbergerl“ probeweise zugelassen werden. Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr wird sich in seiner Sitzung am Dienstag, 02.04.2019 mit diesem Vorschlag befassen.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Nachdem die neu geregelte Verkehrsführung auf der Hängebrücke sich auch auf den Verkehrsfluss am ,Peschlbergerl’ auswirkt, möchten wir dort das Linksabbiegen testen. Wenn sich die Regelung bewährt, kann daraus eine dauerhafte Lösung werden, die den Verkehrsteilnehmern von der Unteren Donaulände kommend den Umweg über die Schanzlbrücke erspart.“

Mit der geänderten Verkehrsführung an der Hängebrücke hat das Verkehrsaufkommen entlang der Fritz-Schäffer-Promenade deutlich abgenommen. In Richtung Schanzlbrücke gibt es mit Ausnahme der Busse nur noch Anliegerverkehr aus der Altstadt. Es ist davon auszugehen, dass es sich nur noch um relativ wenige Fahrzeuge handelt, die am „Peschlbergerl“ links abbiegen möchten. Aus diesem Grund schlägt die Verwaltung vor, eine entsprechende Linksabbiegespur mit einer Aufstellmöglichkeit für ein Fahrzeug zu markieren und die verkehrsrechtlich notwendigen Maßnahmen zu veranlassen.

Sofern es innerhalb von sechs Monaten nach der Umsetzung keine größeren Sicherheitsprobleme oder Verkehrsstörungen gibt, kann die Regelung dauerhaft angeordnet werden.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge