6 C
Hutthurm
Donnerstag, Februar 22, 2024
spot_imgspot_img

Felssicherungsmaßnahmen bei der Burgruine Hals

Lesestoff

Aktuelle Untersuchungen an den Hängen rund um die Burgruine Hals haben einen umgehenden Handlungsbedarf zur Felssicherung ergeben. Dem Stadtratsplenum wird deshalb in seiner Sitzung am 09.05.2016 empfohlen, überplanmäßige Mittel in Höhe von 275.000 Euro bereit zu stellen.

Das Gelände befindet sich in Privateigentum. Vor rund 16 Jahren wurde es vom Freistaat Bayern verkauft. Die Stadt Passau hatte von Felsabgängen erfahren und eine Grobuntersuchung in Auftrag gegeben, um zu prüfen, ob Sicherheitsmaßnahmen durch den Eigentümer erforderlich wären. Im Ergebnis wurden eine akute Gefahr sowie ein umgehender Handlungsbedarf festgestellt.

Aufgrund der drohenden Gefahr muss die Stadt Passau im Wege der Ersatzvornahme tätig werden, soweit der Eigentümer trotz Aufforderung nicht bzw. nicht fristgerecht handelt. Aus diesem Grund ist die beantragte Mittelbereitstellung im Haushalt erforderlich.

Die notwendigen Planungen wurden seitens der Stadt Passau bereits im Wege der Ersatzvornahme beauftragt.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Der Freistaat Bayern hat sich durch den Verkauf der Burgruine Hals an einen privaten Eigentümer entlastet. Jetzt muss die Stadt mit einem sechsstelligen Betrag zu Lasten der Passauer Steuerzahler einspringen.“

(Mitteilung, Stadt Passau)

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge