6.9 C
Hutthurm
Dienstag, April 23, 2024

Erstes Elektrofahrzeug für städtischen Bauhof

Lesestoff

Baustellenkontrolle als Einsatzzweck

Die Stadt Passau hat den Fuhrpark des Bauhofs erstmals mit einem E-Fahrzeug aufgestockt. Der Opel Vivaro Cargo M Edition kommt in der Abteilung Verkehrssicherung zur Baustellenkontrolle auf den städtischen Straßen zum Einsatz. Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Eine umweltfreundliche Mobilität ist zentraler Bestandteil unseres integrierten Klimaschutzkonzepts. Dementsprechend versuchen wir, in den Bereichen, in denen es sinnvoll ist, bei der Antriebsart der eingesetzten Fahrzeuge auf Elektro umzurüsten. Gerade im Bereich des Bauhofs ist das jedoch eine besondere Herausforderung, weil derartige Gefährte in Sachen Leistung und Reichweite den Anforderungen noch nicht genügen, gerade auch mit Blick auf die Topografie unserer Stadt.“

Der neue Transporter mit Frontantrieb hat eine Leistung von 100 Kilowatt, die von einer Batterie mit 50 Kilowattstunden erzeugt werden. Die Reichweite beträgt etwa 200 Kilometer. Das Fahrzeug wurde aufgrund eines zusätzlichen Bedarfs in der Abteilung Verkehrssicherung für 48 Monate geleast.
Mittlerweile nutzen die Beschäftigten der Stadt Passau neben dem neuen E-Transporter insgesamt elf Pkw und zwei Fahrräder mit Elektroantrieb. Ein weiterer Pkw mit Verbrennungsmotor soll heuer noch durch eine E-Version ersetzt werden. Zum Laden wurden bis dato im Neuen Rathaus vier, im Rathaus Altes Zollamt elf und in der Kläranlage drei Wallboxen eingerichtet. Darüber hinaus existieren insgesamt 42 öffentlich zugängliche Ladestationen im Stadtgebiet mit 132 Ladepunkten. Die Stadt Passau zählt damit bayern- und deutschlandweit zu den Spitzenreitern im Ranking „Ausbau Ladeinfrastruktur“.

Der Passauer Stadtrat hat das integrierte Klimaschutzkonzept Ende Oktober 2021 beschlossen. Darin enthalten sind 45 Leitprojekte, die in einem Zeithorizont von fünf Jahren schrittweise umgesetzt beziehungsweise begonnen werden. Auch wenn der Kommune nur ein geringer Teil des Gesamtenergieverbrauchs anzurechnen ist, möchte die Stadt Passau mit gutem Beispiel vorangehen und in Sachen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Infrastrukturangebot Impulsgeber für Haushalte und die Wirtschaft sein.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge