12.8 C
Hutthurm
Dienstag, Mai 28, 2024

Ein langer Gratulanten-Reigen im Foyer des Berufsschulzentrums

Lesestoff

Am Tag der Einweihung des neuen Vilshofener Berufsschulzentrums feierte Walter Taubeneder seinen 70. Geburtstag

Viele Jahre lang hatte sich Walter Taubeneder in seiner Funktion als Vorsitzender des Berufsschulverbands Passau für den Neubau des Berufsschulzentrums eingesetzt. Am gestrigen Dienstag, 23. Mai war es dann soweit: Pünktlich zum 70-jährigen Jubiläum des Landtagsabgeordneten konnten die neuen Räumlichkeiten eingeweiht werden. Gleich zwei gute Gründe zum Feiern – das dachten sich auch die zahlreich erschienenen Gäste.

„Immer den Menschen helfen“

Mit Verspätung begann das große Fest, zu groß war die Schlange der Gratulanten, die sich im neuen Berufsschulzentrum einfand. Nachdem bereits am Vormittag Ministerpräsident Markus Söder beim Festakt den bayerischen Verdienstorden überreicht hatte, wollten am Nachmittag viele Wegbegleiter aus Politik, Behörden, Vereinen und Verbänden ihre Glückwünsche überbringen. Taubeneder blickte in seiner Ansprache auf prägende Stationen seines Lebens zurück. Aufgewachsen auf einem Bauernhof mit angeschlossenem Gasthof lernte er schnell, dass man bodenständig bleiben soll – und dass sich Anstrengung lohnt. Nach seiner Zeit als Lehrer wechselte er in die Politik, wo er zunächst 18 Jahre lang als Bürgermeister die Geschicke von Aidenbach lenkte. 2008 trat er in den Landtag ein. „Immer den Menschen helfen“ lautete dabei stets seine Devise – dies ist ihm äußerst gut gelungen, was man auch anhand des neuen Berufsschulzentrums sehen kann. Das 80-Millionen-Projekt beeindruckte die Gäste.

Eine äußerst gelungene Feier mit zahlreichen Gästen feierte der Landtagsabgeordnete Walter Taubeneder im neuen Berufsschulzentrum in Vilshofen. (Fotos: MuW/m.wagner)

Landtagskollegen gratulierten per Videobotschaft

Moderator Tobias Kurzmaier führte durch den Nachmittag. Auf die Frage nach bisherigen Höhepunkten in seinem Leben erinnerte sich Taubeneder an die Hochzeit mit seiner Frau Heidi, welche letztes Jahr viel zu früh verstorben war und den 70-Jährigen schwer getroffen hat. Auch seine Zeit im Landtag beschrieb er als äußerst prägend. Erwin Huber diente ihm dabei neben anderen als Mentor – dieser eröffnete auch den Reigen der Glückwünsche. Ausgesuchte Gäste trugen spontan ihre Glückwünsche vor, darunter auch Generalvikar Josef Ederer, Unipräsident Prof. Dr. Ulrich Bartosch sowie stellv. BR-Intendant Dr. Albrecht Frenzel. Per Videobotschaft reihten sich Landtagskollegen in die Schar der Gratulanten ein: Sowohl Landtagspräsidentin Ilse Aigner als auch Alexander Hold, Landtagsvizepräsident der Freien Wähler, würdigten Taubeneders Arbeit als überzeugten Bildungspolitiker. Weitere Gratulanten waren Dr. Simone Strohmayr (SPD), Landtagsvizepräsident Wolfgang Heubisch und Gülseren Demirel von den Grünen.

Eine humorvolle Einlage von Georg Engleder sorgte ebenso für Unterhaltung wie die Zwischenmusiken von Steffi Rösch am Piano, Toni und Brigitte Daumerlang mit Bach und einem feurigen Csardas. Zum Abschluss trat Astrid Bieringer mit Taubeneders Lieblingslied „Wild’s Wasser“ von den Seern auf. Die Fachakademie verwöhnte die Gäste mit einem beeindruckenden Buffet. Statt Geschenken hatte der Jubilar um Spenden für das BRK und die Kinderhilfe Holzland gebeten.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge