Öko-Campingplätze: Passauer Land in Bayern spitze!

    Aktuell.

    „Tourismusatlas“: Erweiterte Auswertemöglichkeiten

    Tourismusatlas der amtlichen Statistik zeigt erstmals auch kleinräumig Pandemie-Auswirkungen Fürth...

    Tierischer Adventskalender

    Nationalpark präsentiert bis Weihnachten 24 kostenlose Desktop-Hintergründe Grafenau. Hinter dem...

    Häfft.de-Adventskalender 2021: Große Augen machen große Freude

    München. Die Vorfreude steigt! Der Häfft-Verlag verbreitet zur Adventszeit...

    Weiterer Anstieg der Verbraucherpreise in Bayern

    Inflationsrate liegt im November 2021 bei 5,3 Prozent Im Vergleich...

    Teilen

    Gleich zwei Plätze erhalten neues EU-Umweltzeichen – Nachhaltigkeit und Umweltschutz vorbildlich umgesetzt

    Bad Füssing / Bad Griesbach. Die Campingplätze der Familie Köck in Bad Griesbach und Bad Füssing sind mit dem neuen EU-Ecolabel für Beherbergungsbetriebe ausgezeichnet worden. Damit hat sich der Landkreis Passau in Bayern an der Spitze positioniert, denn erstmals wurden damit gleich zwei Plätze als europaweite Öko-Vorzeigebetriebe ausgezeichnet.

    Die Auszeichnungen wurden jetzt im Rahmen der 15. Internationalen Bayerischen Campingtage, die im niederbayerischen Bäderdreieck stattgefunden hat, verliehen. Die Inhaberfamilie Köck ist bekannt für ihre Innovationsbereitschaft, höchsten Service und Qualität. Dass sich Campingplätze mit dem Thema Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes auseinandersetzen müssen und das in keinem Widerspruch zu einem hervorragenden Urlaubsangebot steht, davon konnten sich die anwesenden Gäste bei der Preisverleihung im Kur- und Feriencamping Holmernhof Dreiquellenbad in Bad Griesbach überzeugen. Die Campingplätze hätten, so die Begründung, in den relevanten Nachhaltigkeitsfeldern wie Ressourcenschonung, Energie und Stoffströme Vorbildcharakter. So bezieht etwa der Platz Bad Füssing Strom und Wärme aus einem eigenen Biomasse-Nahversorgungsnetz und wassersparende Armaturen in den Sanitäreinrichtungen seien Standard.

    Einsatz regenerativer Energien: In Bad Füssing wird der Platz mit Wärme und Strom aus einem eigenen Biomasse-Kraftwerk versorgt (Foto: Landratsamt Passau)

    Tourismusreferentin Edith Bottler (Landkreis Passau) verwies auf die enorm wachsende Bedeutung des Camping-Tourismus, der mit seiner Vernetzung mit Radfahr-, Wander- und Freizeitangeboten zu einer starken touristischen Säule im Passauer Land geworden sei. Auch hier gelte: „Qualitätsangeboten gehört die Zukunft.“

    Nach einem informativen Rundgang wurde die Auszeichnung offiziell von Henning Scholtz an die Inhaber Hans und Elke Köck überreicht. Scholtz ist im Auftrag des Umweltbundesamts und der EU Kommission für das EU Ecolabel verantwortlich und Leiter des Bereichs Umweltzeichen.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img