16.8 C
Hutthurm
Freitag, April 12, 2024

OB eröffnet PEB-Freibadsaison bei Rekord-Kälte

Lesestoff

Ungewöhnlich frischer Start 20 Jahre nach der Einweihung der Freizeiteinrichtung – Jubiläum wird bei Poolparty mit Weltstar Sean Paul aus Jamaika am 8. Juni gefeiert

Passau. Knapp zehn Grad Außentemperatur, die Schneefallgrenze bei 800 Metern – das sind die klimatischen Eckdaten zum Start in die Freiluft-Saison des Passauer Erlebnisbades (PEB) am Montagnachmittag gewesen. Auch ein Rekord, wie Stadtwerke-Chef Uwe Horn andeutete, der erklärte, dass es in Bayern vor 32 Jahren letztmals Schnee zu diesem Datum Anfang Mai gegeben hat. Das wären alles andere als einladende äußere Rahmenbedingungen für den Star der großen Jubiläums-Poolparty am Samstag, 8. Juni 2019, den Weltstar Sean Paul aus Kingston auf Jamaika, gewesen.

Selbst dem früheren Wasserball-Athleten Jürgen Dupper war es zu kalt, um sich in das auf exakt 23,8 Grad aufgeheizte Nass im Schwimmerbecken zu stürzen. Zwei einsame Sportler zogen indes ihre Bahnen, als der Oberbürgermeister die 21. Saison im PEB für eröffnet erklärte. Ohne großes Primborium wurde dabei der Einweihung des weitum beliebten Badeparadieses vor zwei Jahrzehnten auf dem früheren Gelände der von der Bundeswehr aufgegebenen Ritter-von-Scheuring-Kaserne gedacht. Nach zweijähriger Bauzeit waren am 21. Mai 1999 die ersten Gäste auf das weitläufige, terrassenartig angelegte Gelände mit teils altem Baumbestand eingelassen worden.

„Seitdem haben viele tausend und Abertausende Besucher viele schöne Stunden hier erlebt“, betonte SWP-Geschäftsführer Horn, der weitere interessante Daten und Fakten parat hatte. Demnach umfasst die Gesamtfläche des Ganzjahresbades PEB 62.000 Quadratmeter, davon allein 44.000 für das seit gestern wieder nutzbare Freibadgelände für Freizeit, Spiel und Spaß mit dem alles überragenden Zehn-Meter-Sprungturm. Insgesamt 4500 Quadratmeter Wasserfläche locken die Fans des Passauer Erlebnisbades an, das seinem Namen alle Ehre macht. Auf 6500 Kubikmeter bezifferte Horn das Volumen der verschiedenen Schwimm-, Wellen- und Spaßbecken im Innen- und Außenbereich. Die Besucherzahlen an Spitzentagen belaufen sich laut Aussage des SWP-Sprechers auf bis zu 5000. „Jetzt fehlt nur noch das gute Wetter“, fügte Horn mit skeptischem Blick gen Himmel hinzu. Zur Vorbereitung auf die Saison habe das Team um PEB-Abteilungsleiter Peter Bauer – der Betrieb zählt 33 festangestelllte Beschäftigte und 17 Aushilfen – keine Mühen gescheut, wovon sich die Medienvertreter buchstäblich ein Bild machen konnten. „Wir wünschen allen eine schöne, sonnen- und spaßreiche Saison ohne Unfälle“, bekundete Uwe Horn. Insgesamt verzeichnete das PEB im vergangenen Jahr rund 112.000 Freibadbesucher nach circa 100.000 im Jahr zuvor und knapp 91.000 im Jahr 2016.                                                                                                                                                     

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge