Nikolausbesuche nur eingeschränkt möglich

    Aktuell.

    Einsame Runde um Wetzelsberg

    Naturpark Wandertipp der Woche Stallwang (Landkreis Straubing-Bogen). Während die Donauebene...

    Recyclinghof Haibach bleibt ein Jahr länger in Betrieb

    Planänderung zu Gunsten des Wertstoffhofs Passau. Gute Nachrichten für die...

    Haus der Generationen: Stadt Passau mietet Räumlichkeiten an

    Vertragsunterzeichnung im Amtszimmer von OB Jürgen Dupper Passau. Mit der...

    Klasse 5a des Auersperg Gymnasiums spendet 300 Euro an Stiftung Kinderlächeln

    Spendenaktion in der Vorweihnachtszeit bringt großen Erfolg Passau. "Was passier...

    Deggendorfer machen vorwärts beim Klimaschutz – Was kann jeder selbst beitragen?

    Rahmenklimaschutzkonzept ist online Deggendorf. Mit der Neuaufstellung des Rahmenklimaschutzkonzepts 'Vision...

    Teilen

    Landratsamt FRG veröffentlicht Empfehlung für das Nikolausbrauchtum

    Landkreis Freyung-Grafenau. „Wir haben großes Verständnis dafür, dass sich Eltern und auch Kinder in diesem Jahr auf den Besuch des Heiligen gefreut haben. Dennonch müssen wir aufgrund der aktuellen Lage den Brauch dieses Jahr mit großer Vorsicht angehen, um das Infektionsgeschehen im Landkreis nicht noch weiter voranzutreiben“, erklärt Landrat Sebastian Gruber.

    Da bereits einige Nachfragen zum Thema im Landratsamt eingegangen sind, hat das Amt einige Empfehlungen für Nikolausbesuche zusammengestellt. Zunächst so viel: Der Nikolausbesuch ist unter Einhaltung der allgemeinen Schutz- und Hygienemaßnahmen nicht verboten. Von Seiten des Landratsamts weist man aber darauf hin, dass – wo möglich – auf den direkten Besuch des Nikolaus verzichtet werden und auf digitale Angebote (wie etwa von der Kolpingsfamilie Freyung) zurückgegriffen werden sollte. Wer tatsächlich einen Besuch des Nikolaus durchführen will, den bittet das Landratsamt Freyung-Grafenau um höchste Vorsicht. Wenn private Nikolausbesuche durchgeführt werden, sollten diese im Freien (z.B. Garten) und unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften (Abstand, Maske) stattfinden – insbesondere sind bei den Besuchen die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte und Nichtgenesene gemäß Paragraph 3 der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung einzuhalten.

    Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, können einen solchen privaten Nikolausbesuch nur zusammen mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands durchführen, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder, die noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind sowie Personen, die geimpft oder genesen sind, bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben. Ungeimpfte wird ein Selbsttest empfohlen.

    Grundsätzlich werden Besuche im Freien mit kontaktloser Geschenkübergabe empfohlen. Falls die Durchführung im Innenraum stattfindet, sollte sich jeder testen lassen. Für Nikoläuse und Begleiter, die mehrere Familien besuchen, wird – unabhängig vom Impf- und Genesenenstatus – ein Selbsttest empfohlen. Auch wenn die Besuche und Übergaben im Freien stattfinden.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img