Stephan Kroneder, stellv. Vorsitzender CSA Kreisverband Passau (v.l.), Lothar Venus Vorsitzender des CSA-Kreisverbandes Passau, Matthias Anetzberger Ehrenmitglied CSA-KV-Passau, Josef Lamperstorfer 1. BGM Markt Wegscheid, Rudolf Lichtenauer CSA-Kreisverband Straubing, Oliver Antreter Vorsitzender CSA-Kreisverband Deggendorf, Bezirksvorsitzender der CSA MdB Matthäus Strebl, hinter Matthäus Strebl verdeckt: Harald Haase, Kreisverband Regen, Josef Himsl stellv. Vorsitzender CSA-Passau, Franz-Josef Altenstrasser Kreisverband Freyung-Grafenau, Birgit Lammer-Zucks Kreisvorsitzende Dingolfing-Landau, Dr. Alexander Knipel (Ärztlicher Leiter der Psychosomatikstation im KH Wegscheid); Armin Betz Kreisvorsitzender CSA-KV Kelheim, Chefarzt Dr. Heinz-Peter Sedlmaier. (Foto: MuW, m.denkmayr)

Neue psychosomatische Abteilung im Krankenhaus Wegscheid

Wegscheid. Die Mitglieder des CSA-Bezirksvorstands trafen sich zu einem Informationsbesuch mit Besichtigung im Wegscheider Krankenhaus. In den 90er Jahren wurde umgebaut und mit Beginn des neuen Jahrtausends war man auf dem neuesten Stand. Stationär werden pro Jahr etwa 2.800 Menschen behandelt, ambulant etwa 8.000. Personen mit psychosomatischen Problemen finden seit 1. Oktober vergangenen Jahres dort neuerdings Hilfe in einer eigens geschaffenen Abteilung. Jedes der Ein- oder Zweibettzimmer ist sehr modern ausgestattet. Das ist wichtig, denn die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Patienten/Innen beträgt sechs Wochen. 19 Menschen können gleichzeitig aufgenommen und behandelt werden. Auch diese Station ist 24 Stunden vom Pflegepersonal besetzt. Die therapeutische Arbeit beinhaltet unter anderem Einzel- und Gruppengespräche, Kunsttherapie, Yoga, Muskeltraining, soziales Kompetenztraining, Physiotherapie. Diese Therapien sind verpflichtend für die Patienten. Zur Station gehören zwei Ärzte (weitere sollen folgen), drei Psychologen und Pflegekräfte. Mit jedem Hilfesuchenden gibt es vor Aufnahme in die Psychosomatik ein intensives Gespräch, um ganz genau prüfen zu können, ob eine gute problemspezifische Behandlung angeboten werden kann.