6.9 C
Hutthurm
Sonntag, April 21, 2024

Naturpark-Sonderausstellungseröffnung – „Kalter Krieg“ im Eisensteiner Grenzbahnhof gut besucht

Lesestoff

In den NaturparkWelten eröffnete der Naturpark Bayerischer Wald eine Sonderausstellung mit dem Thema “Grenze – Kalter Krieg 1953 bis 1989“. Im Veranstaltungsraum des Grenzbahnhofs wird dabei die Grenzsicherung an der niederbayerischen Grenze zwischen Dreisessel und Osser vorgestellt.

1. Vorsitzender Heinrich Schmidt am Rednerpult bei seiner Begrüßung (Foto: Naturpark Bayerischer Wald e.V.)
1. Vorsitzender Heinrich Schmidt am Rednerpult bei seiner Begrüßung (Foto: Naturpark Bayerischer Wald e.V.)

Der 1. Vorsitzende Heinrich Schmidt begrüßte hierzu etwa 55 geladene Gäste und Interessierte und die Leihgeber von Exponaten. Bürgermeister Georg Bauer bedankte sich in seinem Grußwort für das enorme Engagement des Naturparks im Grenzbahnhof und bezeichnete dies als großen Glücksfall für Bayer. Eisenstein. In der Einführung zur Ausstellung ging Heinrich Schmidt auf die einzelnen Ausstellungsteile kurz ein. Grundlage der Ausstellung ist ein Geländemodell aus der ehemaligen BGS – Kaserne in Deggendorf mit Zubehör. Darüber hinaus gibt es ein Modell vom streng gesicherten “Eisernen Vorhang“, verschiedene Uniformen und Ausrüstungsgegenstände und andere Dinge zu sehen. Ebenso werden alte Fotos und Berichte präsentiert. Es gibt auch Vertiefungsliteratur dazu über den Böhmerwald und verschiedenste Daten zur regionalen und überregionalen Geschichte. Anschließend ging er kurz auf die Nachkriegszeit ein, die den Naturpark im Grenzbahnhof hautnah begleitet. Interessant ist dieser Ausstellungsteil vor allem für Schulklassen und Gruppen. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von Hartwig und Michael Löfflmann. Anschließend gab es einen kleinen Empfang, bei dem auch etliche alte “Grenzgeschichten“ und den zahlreich vertretenen Mitgliedern des ehemaligen Bundesgrenzschutzes und der heutigen Bundespolizei getauscht wurden.

(v.l.) Bildungsreferent Hartwig Löfflmann, 1. Vorsitzender Heinrich Schmidt, 1. Bürgermeister Georg Bauer an einem Modell des ''Eisernen Vorhanges'' (Foto: Naturpark Bayerischer Wald e.V.)
(v.l.) Bildungsreferent Hartwig Löfflmann, 1. Vorsitzender Heinrich Schmidt, 1. Bürgermeister Georg Bauer an einem Modell des “Eisernen Vorhanges“ (Foto: Naturpark Bayerischer Wald e.V.)

(Bild zuoberst: Besucher bei der Ausstellungseröffnung – Foto: Naturpark Bayerischer Wald e.V.)

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge