Michael Hobelsberger wird Stadt- und Verwaltungsmanager in Waldkirchen

    Aktuell.

    „Tendenz geht in die richtige Richtung“

    Landrat Gruber hofft auf baldiges Ende der Hotspot-Regelungen Landkreis Freyung-Grafenau....

    Online-Vortrag: „Der erste Löffel Brei“

    Dienstag, 14. Dezember 2021 Passau. Vor und mit der Geburt...

    #werglaubtistnieallein

    Bistum Passau stellt Angebote für Advent & Weihnachten online Passau....

    ‚Experimentierwerkstatt Ländliche Verbraucherpolitik‘ zeigt Verbesserungspotenzielle auf

    Rita Hagl-Kehl, MdB und Parlamentearische Staatssekretärin: "Durch die Experimentierwerkstatt...

    Sitzung des Sicherheitsbeirats der Stadt Passau

    Corona lässt Gesamtkriminalität sinken Passau. Auf Einladung von Oberbürgermeister Jürgen...

    Teilen

    Waldkirchen. 34 Jahre im Tourismusbüro, 24 davon als Leiter. Das ist die eindrucksvolle Bilanz des 52-jährigen Michael Hobelsberger. Die langjährige hervorragende Arbeit blieb von Bürgermeister Heinz Pollak nicht ungeachtet. Ab dem 6. September tritt Hobelsberger seine neue Aufgabe als Stadt- und Verwaltungsmanager an.

    Inhaltlich ändere sich sein Tätigkeitsfeld nicht einmal so sehr, erklärt Hobelsberger. „Ich nehme einige Aufgaben von hier (Anm. d. Red.: Tourismusbüro) mit. Obwohl sicher alles eine Nummer größer ablaufen wird.“ Angst vor der neuen Aufgabe habe er aber nicht, sondern freue sich sehr auf die Herausforderung. Trotzdem räumt er ein, dass er noch nicht sicher wisse, was auf ihn zukommt. „Es wird sicherlich Sachen geben, die Neuland für mich sind. Ich habe aber viele Freunde und Kollegen, die mir bestimmt mit ihrem Hintergrundwissen und einer helfenden Hand zur Seite stehen.

    Ein starker Manager für eine starke Stadt, Michael Hobelsberger (Foto: MuW/b.bauer)
    Ein starker Manager für eine starke Stadt, Michael Hobelsberger (Foto: MuW/b.bauer)

    Eines der ersten Projekte von Hobelsberger wird es sein, der Stadt ein einheitliches Erscheinungsbild nach außen hin zu verpassen. Dazu gehört die Einrichtung eines zentralen Fotoarchives, auf das Unternehmer, aber auch die Presse, jederzeit zugreifen können. „Wenn dann jemand zum Beispiel ein Foto von der Eishalle braucht, muss er nicht erst anrufen. Er kann sich alle Fotos direkt von dem von uns eingerichteten Server herunterladen. So ist sichergestellt, dass die Kommunikationswege kürzer sind, und wir können sozusagen steuern, welche Bilder der Einrichtungen und Plötze unserer Stadt verwendet werden.

    Zu den weiteren Aufgaben von Hobelsberger wird das überregionale Bewerben der Stadt Waldkirchen und die Planung und Durchführung von Veranstaltungen gehören. Eigentlich ähnlich wie jetzt.
    Nur „alles eine Nummer größer“.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img