13.8 C
Hutthurm
Dienstag, Mai 28, 2024

Kommunen, Landkreis und Landesgartenschau machen gemeinsame Sache

Lesestoff

Freyung. Während der für 2023 geplanten Landesgartenschau in Freyung werden sich der Landkreis Freyung-Grafenau und die übrigen Landkreis-Kommunen in einem Regionalpavillon auf dem Gartenschaugelände gemeinsam präsentieren.

Im Rahmen einer gemeinsamen Informationsveranstaltung im Freyunger Kurhaus haben die Stadt, die für die Gartenschau zuständige Freyung 2023 gGmbH und der Landkreis, die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, aber auch Verantwortliche aus den Verwaltungen umfassend über den aktuellen Stand der Planungen informiert.

In seiner Begrüßung formulierte Dr. Olaf Heinrich als Bürgermeister der Gastgeber-Stadt für die Landesgartenschau das Ziel, dass die für 2023 geplante Großveranstaltung gemeinsam genutzt werden solle, um die gesamte Region einem breiten Publikum aus nah und fern positiv darzustellen.

Landesgartenschau-Geschäftsführerin Katrin Obermeier präsentierte im Rahmen der Veranstaltung ausgewählte Eckdaten zur Gartenschau allgemein. Unter anderem standen dabei die durch die Gartenschau entstehenden Daueranlagen, das Bestreben, auch den Einzelhandel und die Gastronomie in der Stadt selbst mit einzubinden, aber auch die Möglichkeiten, die Menschen vor Ort bei der Umsetzung der Gartenschau aktiv zu beteiligen, im Fokus.

Landkreis-Regionalmanager Stefan Schuster übernahm den Part, den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern die aktuellen Pläne zur Umsetzung des Regionalpavillons vorzustellen, auch wenn bezüglich der genauen Gestaltung des temporären Baus auf dem Gartenschaugelände noch keine Entscheidung gefallen ist. Ziel sei es, im Bereich des Pavillons und der zugehörigen Bühne, den Gästen ein akttraktives, durchgängiges Programm zu bieten, das die Attraktivität des gesamten Landkreises in verschiedensten Themenbereichen von Tourismus und atemberaubender Natur, über die attraktiven heimischen Unternehmen und deren Arbeitsplatzangebot bis hin zu Kultur, Brauchtum oder Musik darstellt. Hier sei in enger Zusammenarbeit mit den Landkreis-Kommunen, deren Bürgerinnen und Bürgern, den Vereinen und Organisationen im Landkreis vieles möglich. In diesem Zusammenhang soll es eine kontinuierliche Abstimmung und Synchronisation zwischen Landkreis, Städten, Märkten und Gemeinden sowie der Freyung 2023 gGmbH geben.

In einem weiteren Programmpunkt stellte Lukas Lukaschik den kommunalen Vertreterinnen und Vertretern den Bereich „Veranstaltungen auf der Gartenschau“ vor. Neben der Bühne am Regionalpavillon gebe es eine große Zentralbühne für größere Veranstaltungen im Rahmen der Landesgartenschau, aber auch viele andere Orte auf dem Gelände, die zugeschnitten auf das Angebot jeweils den passenden Rahmen böten. Gesichert sei, dass alle Beteiligten an einem Strang ziehen, um im Verbund ein möglichst attraktives Programm auf die Beine zu stellen. Angedacht sei hier, das Programmgerüst in Themenwochenenden zu gliedern, um bereits früh Akzente zu setzen. Hier seien die Beispiele „Grenzüberschreitendes“ oder auch „Blasmusik“ genannt.

In der Folge sind bereits weitere Informationsveranstaltungen geplant: Am 10. Februar werden Partnerstädte und Partnergemeinden der Landkreis-Kommunen über ihre Beteiligungsmöglichkeiten informiert. Und am 18. Februar (15.00 Uhr) sind im Rahmen einer digitalen Konferenz Vereine und Organisationen aus dem gesamten Landkreis eingeladen, sich ebenfalls über Beteiligungsmöglichkeiten zu informieren.

Weitere Informationen zu den beiden geplanten Veranstaltungen erhält man unter: www.mehralsduerwartest.de/artikel/teilnahme-link-zur-virtuellen-infoveranstaltung

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge