Keine Präsenz: Zweiter Adoratio Kongress findet online statt

    Aktuell.

    Ein „Lichtblick“ für rund 670 Senioren

    Bereits zum 7. Mal: Lichtblick Seniorenhilfe e.V. im Landkreis...

    Schulbusunfall in Passau

    Passau. Heute Morgen (06.12.) gegen 08.00 Uhr ereignete sich...

    Heimischer Fisch statt Lachs und Krustentieren

    Leckere und nachhaltige Alternative zur Weihnachtszeit An vielen Feiertagen, so...

    Schokonikoläuse für kranke Kinder

    Stiftung Kinderlächeln spendet Nikoläuse für Kinder auf Stationen und...

    Kfz-Versicherung oft nach dem 30. November kündbar

    Sonderkündigungsrecht tritt ein, wenn Versicherer Prämie erhöht, ohne dass...

    Teilen

    „adoratio@home“

    Altötting. Die anhaltende Situation mit Corona und die staatlichen Bestimmungen der letzten Tage, machen die Durchführung des Adoratio-Kongresses als Präsenzveranstaltung unmöglich: „Zusammen mit Bischof Stefan Oster haben wir bis zuletzt gehofft, dass Adoratio in Altötting – wenn auch mit Einschränkungen – stattfinden kann“, so Ingrid Wagner, Leiterin des Referats für Neuevangelisierung, „aber leider müssen wir schweren Herzens mitteilen, dass unter den gegebenen Umständen eine Veranstaltung vor Ort zum wiederholten Male nicht möglich ist.“

    So kommt die Absage erst kurz vor Beginn des 2. Adoratio Kongresses, zu dem sich schon über 850 Teilnehmer angemeldet haben. Dennoch ist es keine komplette Absage: „Adoratio 2021 findet in komprimierter Form online statt – und zwar am Samstag, 20. November 2021“, betont Wagner. „Unser Vorbereitungsteam arbeitet mit Hochdruck an einem Programm, das von Radio Horeb, EWTN und dem Bistum Passau live übertragen wird, damit zumindest online so viele Menschen wie möglich dabei sein können und so in diesen Zeiten Trost und Zuspruch im Glauben finden“, so Wagner weiter. Auf der Internetseite www.adoratio-altoetting.de wird in Kürze das genaue Programm veröffentlicht. Das Erfreuliche: Eine Anmeldung ist nicht notwendig, man kann sich einfach ‚dazuklicken‘.

    „Mir tut es von Herzen leid, weil ich mir von diesem Kongress viel für die Erneuerung des geistlichen Lebens erhofft habe und wir beim ersten Mal schon wunderbare Erfahrungen in die Richtung machen durften. Das Online-Angebot bietet dennoch die Chance, über die angemeldeten Teilnehmer hinaus, viele weitere Personen zu erreichen. Ich wünsche uns, dass es ein bestärkender Tag wird, der Hoffnung schenkt in dieser schwierigen Zeit.“

    Bischof Stefan Oster

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img