27 C
Hutthurm
Donnerstag, Juni 20, 2024

Isardetektive ermitteln – diesmal an der Schule in Hinterschmiding

Lesestoff

Klassensatz des Buches „Eine Falle für die Fahrraddiebe“ für die Grundschule Hinterschmiding

Der zuständige Stimmkreisabgeordnete für die Landkreise Regen und FRG der Freien Wähler Landtagsfraktion Manfred Eibl freute sich, Schulleiterin Astrid Glaser einen Klassensatz des dritten Bandes der Isar-Detektive mit dem Titel „Eine Falle für die Fahrraddiebe“ für die Grundschule Hinterschmiding überlassen zu können. Zur Begrüßung hatten sich die 3. und 4. Klassen in der Pausenhalle versammelt und sangen, auf der Gitarre begleitet von ihrer Lehrerin Anneliese Stadler „Guad, dass ihr do seid´s.“

Im Anschluss las der Abgeordnete einen kleinen Absatz aus der neuen Ausgabe der Isar-Detektive vor. Was für eine böse Überraschung: Das Fahrrad von Metti war gestohlen worden und als bei Mitschüler Tim eine Kneifzange gefunden wurde, gab es erste Verdächtigungen. Die kleinen Detektive Elias, Metti, Balu, Flo und Detektivhund Fonsi ­ermitteln eifrig in alle Richtungen und kommen der Lösung schnell näher. Mehr über den Inhalt wollte Eibl nicht mehr verraten, denn: „Die Kinder sollen durch die „Isar–Detektive“ Freude am Lesen bekommen, Textverständnis entwickeln und zugleich noch mehr über den Bayerischen Landtag erfahren, so zum Beispiel: Wie und was arbeiten Abgeordnete? Was ist die Aufgabe der Landtagspräsidentin?“
„Lesen ist Kino im Kopf“, meinte der Abgeordnete „und erst recht, wenn es um spannende und kindgerechte Lektüre geht.“

Im Gespräch mit MdL Manfred Eibl

Anschließend gab es für die Kinder noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen. So erläuterte Manfred Eibl zum Beispiel, dass er für fünf Jahre gewählt wurde und seither regelmäßig von Montag bis Donnerstagabend für Sitzungen und Abstimmungen in München sei. „Warum aber können Sie dann während der Woche an unserer Schule sein?“ fragten ihn die Kinder. Eibl führte daraufhin aus, dass es auch sitzungsfreie Wochen gibt und in diesen ist er im Stimmkreis unterwegs.

Zum Schluss berichtete er noch  von seiner Delegationsreise nach Japan und davon, dass er sehr beeindruckt war von der Sauberkeit auf allen öffentlichen Plätzen und den autonom fahrenden Bussen dort. Die Kinder beklagten, dass ihre Schulbushütten immer wieder verschmutzt seien und man überlegte gemeinsam, wie hier Abhilfe geschaffen werden könnte.

Zum Abschied stimmten die Kinder nochmals ein Lied an und Manfred Eibl bedankte sich für den erbaulichen Vormittag mit den aufgeweckten Buben und Mädchen und wünschte ihnen viel Freude beim Lesen.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge