Impfmarathon im Landkreis FRG nach kleinen Schwierigkeiten gut angelaufen

    Aktuell.

    „Caravan und Reisemobil des Jahres 2022“

    Erste Plätze für KNAUS und WEINSBERG - zahlreiche weitere...

    Umgang mit dem Lebenselixier Wasser

    Schneeschuhwanderung aus der Reihe "Nationalpark exklusiv" am 22. Januar...

    Bewältigung des Fachkräftemangels ist wohlstandsentscheidend

    MdL Taubeneder sieht die zunehmende Akademisierung der Gesellschaft kritisch...

    Wohnungsbau in Passau schreitet voran

    2021 wurden Bauanträge für insgesamt 200 Wohneinheiten eingereicht Passau. Die...

    Landkreis Freyung-Grafenau: Verstärkung im Bereich Klimaschutz

    Freyung. Deutschland will bis 2045 klimaneutral werden. Für dieses...

    Teilen

    Rund 600 Impfungen am ersten Tag | Ab 15 Uhr impfen ohne Voranmeldung

    Freyung. Gut 600 Impflinge haben am Montag (06.12.) in der Dreifachturnhalle in Freyung ihre Erst-, Zweit- oder Drittimpfung erhalten; der größte Teil davon waren Auffrischungsimpfungen. Nach kleinen Startschwierigkeiten wegen streikender Drucker, nahm der Impfmarathon Fahrt auf, so dass man vor Mittag wieder im Zeitplan war. Da es auch in den kommenden Tagen immer noch genügend freie Termine gibt, hat man sich am Landratsamt entschieden, heute Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils ab 15 Uhr freies Impfen anzubieten. Am Freitag ab 13 Uhr sowie am Samstag und Sonntag jeweils ganztägig, kann man ohne Termin nach Freyung kommen und sich impfen lassen. Wer sich bereits für einen Termin am Nachmittag oder am Wochenende angemeldet hat, erhält seine Impfung auch zur gebuchten Zeit. „Wir wollen mit diesem und den vielen weiteren Angeboten im Landkreis dafür sorgen, dass jeder der will, schnell eine Impfmöglichkeit bekommt“, erklärte Landrat Sebastian Gruber, der sich selbst vor Ort vom Ablauf des Impfmarathons überzeugte. Neben dem Impfmarathon wird in dieser Woche natürlich auch im Impfzentrum Freyung, durch die mobilen Teams in verschiedenen Gemeinden und in verschiedenen Hausarztpraxen geimpft.

    Zügig, aber trotzdem sorgfältig wurden die Daten der Impflinge erfasst (Foto: Landratsamt FRG)

    „Als es am Anfang etwas länger dauerte, gab es die eine oder andere unzufriedene Stimme. Ansonsten zeigten sich die Leute sehr dankbar für dieses umfangreiche und kurzfristige Angebot“, fasst Thomas Thurnreiter von der Führungsgruppe Katastrophenschutz des Landratsamts zusammen. Mitarbeiter des Landratsamts wie Thurnreiter hatten unterstützt von Ehrenamtlichen, etwa von der Feuerwehr, dem Rettungsdienst Stadler sowie mehreren lokalen Firmen, Freitag und Samstag alles für den Impfmarathon aufgebaut. Rund 50 Leute waren da im Einsatz. Dafür gab es lobende Worte und einen Dank von Landrat Gruber: „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie unproblematisch so etwas bei uns im Landkreis funktioniert.“

    Impfpass: Rund 600 Impflinge holten sich am ersten Tag des Impfmarathons ihre Erst-, Zweit- oder Drittimpfung (Foto: Landratsamt FRG)

    Gerade auch durch das Angebot des freien Impfens von 15 bis 20 Uhr, hofft man an den weiteren Tagen des Impfmarathons auf noch mehr Zulauf. Wer von 15 Uhr geimpft werden will oder längere Wartezeiten vermeiden will, der kann sich weiterhin einen Termin buchen über die Registrierung bei den bayerischen Impfzentren (www.impfzentren.bayern). Alternativ steht das Bürgertelefon des Landkreis (08551 57 470) für Impffragen und telefonische Terminbuchungen Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr zur Verfügung. Geimpft wird mit den Impfstoffen von BioNTech und Moderna – je nach Verfügbarkeit.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img