Im September weniger Verunglückte auf Bayerns Straßen

    Aktuell.

    Rotary-Club Passau-Dreiflüssestadt spendet an Kinderschutzbund

    Kinderschutzbund sorgt für Glücksmomente Passau. Auch diesen Winter wieder greift...

    Bayerische Lebkuchenproduktion im Jahr 2020 auf Rekordniveau

    Sieben von zehn im Bundesgebiet produzierten Lebkuchen stammen aus...

    Pilze im Nationalpark noch immer radioaktiv belastet

    Gesundheitsrisiko durch Tschernobyl-Unfall weiterhin gegeben Grafenau. Pilze sammeln ist im...

    Landkreis Freyung-Grafenau steigert Anteil von Recyclingpapier deutlich

    Zweiter Platz in der Kategorie "Aufsteiger des Jahres" -...

    Hubert von Goisern live auf dem Passauer Domplatz

    Samstag, 16. Juli 2022 Passau. Das neue Album von Hubert...

    Teilen

    Straßenverkehrsunfälle im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls rückläufig

    Fürth / Schweinfurt. Im Monat September 2021 ereigneten sich auf Bayerns Straßen weniger Straßenverkehrsunfälle als im Vorjahresmonat. Nach vorläufigen Ergebnissen der Polizei, sinkt deren Zahl auf 31 659 (September 2020: 32 760). Bei 4 706 dieser Unfälle kommen Personen zu Schaden – gegenüber September 2020 ein Rückgang um 10,8 Prozent.

    Überwiegend traten Sachschäden (26 953 Unfälle) auf, hauptsächlich leichtere Schäden. Verglichen mit September 2020 ergibt sich damit eine leichte Abnahme der Sachschadensunfälle um 1,9 Prozent.

    49 Menschen verunglückten im September 2021 auf Bayerns Straßen tödlich, fünf weniger als im September 2020. Es werden ferner 973 Personen schwer (-18,8 Prozent) und weitere 4 743 leicht verletzt (-11,2 Prozent).

    Im Zeitraum von Januar bis September 2021 registriert die Polizei 0,3 Prozent weniger Unfälle als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl sinkt damit auf 259 243. Mit 42 464 Verunglückten sind 7,1 Prozent weniger Unfallopfer als im Vorjahreszeitraum zu beklagen.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img