7.1 C
Hutthurm
Donnerstag, April 18, 2024

Hölzerne Meisterstücke in Schönberg präsentiert

Lesestoff

Vom Trachtenschrank über eine hängende Vinothek bis zur ausziehbaren Multimediacouch – bei der Meisterstückausstellung der Schreiner vom 22. bis 24. April 2016 im Kunst- und Kulturhaus in Schönberg präsentierten frischgebackene Schreinermeister aus Niederbayern, der Oberpfalz und Oberbayern ihre, im Rahmen der praktischen Prüfung gefertigten, hölzernen Unikate. Die Werke überzeugten durch qualitative Verarbeitung, Ideenreichtum, durchdachte Formgebung und innovative Materialien. Die Meisterstücke hatten einen Gesamt-Materialwert von rund 181.000 Euro. Rund 700 Besucher ließen sich von den modernen und kreativen Ideen der Handwerksmeister inspirieren.

Nikolai Henghuber aus Arnstorf im Landkreis Rottal-Inn schnitt als Kursbester ab. Von dessen Meisterstück, seinem Zeichen- und Entwurfstisch „Novus“ war der Prüfungsvorsitzende Josef Sailer begeistert. „Der Tisch überzeugt durch schlichtes Design und außergewöhnliche Funktionalität die mit höchster Präzision umgesetzt wurde. Ich gratuliere Nikolai Henghuber ausdrücklich zu dieser engagierten Arbeit“, lobte er.

Eröffnet wurde die Ausstellung vom Vizepräsidenten der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Richard Hettmann. „Unter den Exponaten spiegelt sich das gesamte Kompetenzfeld des Schreinerhandwerks wieder. Hier sehen wir, welche qualitativ wertvolle, individuelle und langlebige Arbeit abgeliefert wird, wenn man einen Meister seines Faches beauftragt“, so Hettmann. Um ihre berufliche Zukunft müssten sich die Schreinermeister keine Sorgen machen, betonte Hettmann. Denn „der Werkstoff Holz boomt und Fachmänner und -frauen, die mit diesem Material meisterlich umzugehen wissen, werden ständig gesucht“. Abschließend bat Hettmann die neuen Meister, ihr umfangreiches Wissen an den Handwerkernachwuchs weiter zu geben und selbst auszubilden.

„Der Zeichen- und Entwurftisch überzeugt durch höchste Präszision“ – Nikolai Henghuber aus Arnstorf beendete den Meisterkurs der Schreiner als Kursbester.
„Der Zeichen- und Entwurftisch überzeugt durch höchste Präszision“ – Nikolai Henghuber aus Arnstorf beendete den Meisterkurs der Schreiner als Kursbester.

Glückwünsche empfingen die Meister auch vom Bürgermeister der Gemeinde Schönberg Martin Pichler und vom Landrat des Landkreises Freyung-Grafenau Sebastian Gruber. „Drei Dinge machen einen Meister: Wissen, Können und Wollen. Alle drei haben Sie bewiesen“, gratulierte Pichler den Prüflingen. Gruber lobte den Ideenreichtum, die Kreativität und die Schaffenskraft, die die Schreiner unter Beweis gestellt hätten. „So etwas kann nur das Handwerk. Keine industrielle Fertigung könnte solche Meisterstücke schaffen“, so Gruber.

In 920 Unterrichtsstunden bereiteten sich die Absolventen in den vergangenen acht Monaten im Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Passau auf ihre Meisterprüfung vor. Neben theoretischen Lerninhalten wie Betriebsführung, Kundenberatung oder Kostenrechnung gehörten auch innovative Lackierungstechniken oder der praktische Umgang mit CNC-gesteuerten Holzbearbeitungsmaschinen zum Kursprogramm.

Den nächsten Meisterkurs im Schreinerhandwerk bietet die Handwerkskammer in Passau von Januar 2017 bis August 2017 an.

Erfolgreiche Absolventen des Kurses:
– Paul Bergmann, 84094 Elsendorf
– Kevin Bernhard, 94577 Winzer
– Nikolai Henghuber, 94424 Arnstorf
– Stefan Irlmeier, 94526 Metten
– Nicole Januske, 94486 Osterhofen
– Tobias Münichsdorfer, 84347 Pfarrkirchen
– Thomas Ratzisberger, 94149 Kößlarn
– Josef Reißmeier, 94447 Plattling
– Maximilian Reiter, 84339 Unterdietfurt
– Elias Woolverton, 94032 Passau
– Dominik Obermaier, 84419 Schwindegg

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge