Helfen, wo Hilfe gebraucht wird

    Aktuell.

    Bayern: Tierschutzbund kritisiert Genehmigung für Wolfabschuss

    Oberbayern. Der Deutsche Tierschutzbund und sein Landesverband Bayern üben...

    Der Dachs zieht ein

    Das Moorhof Landhotel ist überzeugt von der Technologie Altschönau. Ein...

    Ökotipp: Wie man Kosmetik ohne Mikroplastik findet

    Berlin. Ob Duschgel, Peeling oder Lippenstift: Viele Kosmetikprodukte enthalten...

    Niederbayerns Wirtschaft sucht händeringend Auszubildende

    Nahezu jeder vierte Ausbildungsplatz in Niederbayern bleibt aktuell unbesetzt,...

    Teilen

    Zambelli spendet für Familien in Notsituationen

    Grafenau / Haus im Wald. Gerade zur Weihnachtszeit ist es der Zambelli Unternehmensgruppe eine Herzensangelegenheit, regionale Organisationen in wohltätiger Wirkung finanziell zu unterstützen. Man möchte dort helfen, wo Hilfe dringend gebraucht wird.

    Deshalb hat sich das Unternehmen Zambelli erneut zu einer Spende an das Familienpflegewerk Freyung-Grafenau entschieden. Das Familienpflegewerk ist eine Organisation des Bayerischen Landesverbands des Katholischen Deutschen Frauenbundes und hat sich zur Aufgabe gemacht, Familien in Notsituationen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Die Einsatzkräfte des Familienwerks sind vor allem dann in den Familien zur Stelle, wenn beispielsweise durch einen Unfall oder einer Erkrankung von Mutter oder Vater das Alltagsleben aus den Bahnen gerät. Man bietet dann Hilfe und Unterstützung im Alltäglichen, z.B. bei der Bewältigung des Haushalts, in der Organisation notwendiger Erledigunge oder der Kindererziehung. Auch Alleinstehende, Senioren oder Menschen mit Handicap finden in herausfordernden Situationen beim Familienpflegewerk eine allseits hilfsbereite Anlaufstelle.

    Mit großer Freude konnte nun ein Spendenscheck über 4.000 Euro an Irmgard Weinrauch, der Einsatzleiterin für den Landkreis Freyung-Grafenau, durch die Gesellschafterinnen und Gesellschafter sowie der Geschäftsführung der Zambelli Fertigungs GmbH & Co. KG übergeben werden. Mit der Spende könne auch im kommenden Jahr viel bewegt werden und Familien sinnvoll geholfen werden, so Irmgard Weinrauch.

    Weinrauch berichtete bei der Spendenübergabe von den vielen Facetten der Hilfeleistungen, welche das Familienpflegewerk erbringen kann. Gerade auch durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie, hat der Bedarf an Hilfestellungen nochmals deutlich zugenommen.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img