Gute Noten für die Tschechisch Schüler

Realschüler haben sich wacker geschlagen

Insgesamt 6 Schüler und Schülerinnen des Tschechisch-Wahlunterrichts an der Realschule Grafenau haben sich heuer für die Prüfung für das Sprachdiplom A1 bzw. A2 der Karls-Universität Prag angemeldet. Alle Kandidaten haben die sehr strenge Prüfung bestanden. Dieser herausragende Erfolg ist umso höher zu bewerten, weil die Realschule Grafenau als einzige Schule Niederbayerns Schüler für diese Prüfung anmeldet.

In einer feierlichen Veranstaltung an der Gerhardinger-Realschule Cham mit zahlreichen Ehrengästen erhielten die Schüler ihre Zertifikate aus der Hand von Ministerialdirektor Herbert Püls als ranghohen Vertreter des Kultusministeriums überreicht. Die erfolgreichen Teilnehmer waren Christoph Atzinger, Maria Goulas, Dominik Herzig, Anna-Lena Heyn, Angelina Valenta und Rebecca Valenta. Auf die Prüfung wurden sie intensiv von der Tschechisch-Lehrkraft Selma Keck vorbereitet.

Den Stellenwert der Fremdsprache Tschechisch stellte die Ministerialbeauftragte für die Realschulen der Oberpfalz Maria Kinzinger in ihrer Begrüßung heraus. Sie zitierte Jean Monnet, der als Gründervater der Europäischen Gemeinschaft bezeichnet wird und nach dem übrigens auch ein Lehrstuhl an der Universität Passau benannt ist mit den Worten: „Wenn ich das Ganze der europäischen Einigung noch einmal zu machen häte, dann würde ich nicht bei der Wirtschaft, sondern bei der Kultur beginnen.“

(Bild: Mit den glücklichen Teilnehmern freuten sich (von links) Ministerialbeauftragte (Oberpfalz) Maria Kinzinger, Ministerialdirektor Herbert Püls, Realschuldirektor Günther Schwarzbauer und Ministerialbeauftragter (Niederbayern) Bernhard Aschenbrenner – Foto: Realschule Grafenau)