Grundschulen Waldkirchen mit interaktiven Tafeln ausgestattet

    Aktuell.

    Bewältigung des Fachkräftemangels ist wohlstandsentscheidend

    MdL Taubeneder sieht die zunehmende Akademisierung der Gesellschaft kritisch...

    Wohnungsbau in Passau schreitet voran

    2021 wurden Bauanträge für insgesamt 200 Wohneinheiten eingereicht Passau. Die...

    Landkreis Freyung-Grafenau: Verstärkung im Bereich Klimaschutz

    Freyung. Deutschland will bis 2045 klimaneutral werden. Für dieses...

    Motorradmarkt büßt 9,7 Prozent ein

    Mit einem Rückgang um 9,7 Prozent ist die Motorradnachfrage...

    November 2021: Mehr Unfälle auf Bayerns Straßen

    Zahl der Verunglückten steigt leicht um 1,2 Prozent gegenüber...

    Teilen

    Waldkirchen. Zusammen mit Schulleiterin Eva Spindler sowie der Schulbeauftragten Helga Altendorfer-Kristl machte sich Bürgermeister Heinz Pollak vor Ort ein Bild über den Einbau der neuen digitalen Unterrichtstafeln an der Grundschule Waldkirchen. Die Stadt Waldkirchen konnte dank des Digitalbudgets alle Klassenzimmer der vier Grundschulen mit neuen interaktiven Tafeln ausstatten.

    Den Zuschlag für die Prowise-Tafeln erhielt die Firma MIT aus Burghausen mit einem Budget von knapp 120.000 Euro. Nach längerer Wartezeit – aufgrund der Corona-Pandemie – kam der Installationstrupp der Firma Prowise sodann nach Waldkirchen und installierte alle Tafeln in den 19 Klassenzimmern.

    Max König beim Abbau der Beamer (Foto: Stadt Waldkirchen)

    Bereits vor eineinhalb Jahren schaute sich ein Team aus Stadt und Schule verschiedene digitale Tafelsysteme an. Es war nicht einfach zu entscheiden, ob neue Laserbeamer oder doch digitale Tafeln zum Einsatz kommen sollten – es wurden sogar zwei Musterklassenzimmer eingerichtet, mit Laserbeamer und Drahtlosübertragungssystem für die Tablets. Nach weiteren Info-Fahrten und Erfahrungsaustausch mit anderen Schulen und Beratungsgesprächen mit den IT-Beauftragten der Regierung von Niederbayern, haben sich die Lehrer schlußendlich doch für die digitalen Tafelsysteme entschieden – so galt es dann, die Tafeln zu beantragen, auzuschreiben und zu vergeben, damit alles förderkonform ablief – ein nicht einfaches Unterfangen.

    Hausmeister Franz Zoidl beim Verkabeln der Leitungen (Foto: Stadt Waldkirchen)

    Umsomehr herrschte dann große Freude bei der Stadt und an der Schule, dass mit dem Einbau der Tafeln die Maßnahme „Digitalisierung an den Schulen“ abgeschlossen werden konnte und die zugewiesenen Förderbudgets von Land und Bund nun voll ausgeschöpft wurden.

    Auch dem Bauhofteam der Stadt Waldkirchen, unter der Leitung von Michael Brandner (der in der ersten Ferienwoche zusammen mit dem Hausmeister Franz Zoidl den Abbau der alten Tafeln organisierte) gilt großer Dank. Ebenso auch dem IT-Beauftragten Alexander Danböck und dem Hausmeisterteam Franz Zoidl und Markus Fischer, die vor Ort kontrollierten, dass auch alles funktioniert und die Tafeln somit rechtzeitig zum Schulbeginn einsatzfähig sind.

    (Foto: Stadt Waldkirchen)

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img