Grundschule St. Anton: Energetische Sanierung geht voran

    Aktuell.

    Herkules in der Fahrradwerkstatt

    Die Opernentdeckung "Herkules am Thermodon" Niederbayern. In der vergangenen Spielzeit...

    Olympia-Waldi on Tour

    StM Sibler und MdL Waschler zu Besuch im Dackelmuseum München...

    Kini entwickelt den ‚Doppelbock-Booster‘

    Brauerei Hacklberg 'sticht' auch in diesem Jahr wieder digital...

    MdB Hagl-Kehl zu Gast bei Südzucker in Plattling

    Zum Abschluss der Zuckerrübenverarbeitung besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied...

    Teilen

    Neue Photovoltaik-Anlage ist in Betrieb

    Passau. Seit geraumer Zeit ist die Stadt Passau dabei, die Grundschule St. Anton energetisch zu sanieren. Mit der Installation einer neuen Photovoltaik-Anlage konnte nun eine weitere Maßnahme zum Abschluss gebracht werden. Zur Inbetriebnahme war Oberbürgermeister Jürgen Dupper vor Ort.

    „Wir haben im Stadtrat schon 2008 ein Schulhaussanierungskonzept beschlossen und mit der Gründung der Arbeitsgruppe Energie und Klima 2011 dabei besonders den energetischen Aspekt in den Blick genommen. Seither bringen wir unter anderem die Schulen Schritt für Schritt auf Vordermann. Bei einer Sachaufwandsträgerschaft der Stadt für insgesamt 14 Schulen geht natürlich aus finanziellen Gründen nicht alles auf einmal, das Thema bleibt aber auf jeden Fall auf der Agenda, weshalb wir es auch in das jüngst verabschiedete integrierte Klimaschutzkonzept aufgenommen haben. Bei der Grundschule St. Anton befinden wir uns schon jetzt auf der Zielgeraden.“

    Jürgen Dupper, Oberbürgermeister Stadt Passau

    Die alte Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Grundschule St. Anton mit einer Leistung von 20 Kilowatt war nach 20 Jahren schlichtweg nicht mehr funktionstüchtig und musste durch eine neue ersetzt werden. Im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitsprüfung entschied man sich für eine Anlage mit 34 Kilowatt, die auf einer Dachfläche von knapp 200 Quadratmetern installiert wurde. Damit ist bei entsprechender Witterung die Deckung des Energieverbrauchs an Strom möglich, Überschüsse werden in das Stromnetz der Stadtwerke Passau GmbH eingespeist. Die Kosten belaufen sich insgesamt auf 62.000 Euro.

    In den letzten Jahren hatte man bereits an den Außenwänden einen Vollwärmeschutz angebracht und die Fenster erneuert. Die ersten beiden Bauabschnitte der Dachsannierung sind ebenfalls abgeschlossen, die Fertigstellung erfolgt 2022. Unter Berücksichtigung aller Maßnahmen inklusive Glasfaseranschluss, Sanierung der sanitären Einrichtungen im Bereich der Schulturnhalle, Erweiterung der Schulküche usw. hat die Stadt Passau dann in Summe etwa 1,3 Millionen Euro in die Grundschule St. Anton investiert.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img