23.2 C
Hutthurm
Mittwoch, Juni 19, 2024

Großer Andrang beim ersten Reparaturcafé im Kunstraum Waldkirchen

Lesestoff

Gelungener Start der Reparatur-Initiative des Landkreis FRG mit Unterstützung der Selbstwerkstatt e.V. aus Passau

Waldkirchen. Der Kunstraum in der Jahnstraße in Waldkirchen war gut besucht, als es zum ersten Mal hieß; „Reparieren statt Wegwerfen“. Zusammen mit der Selbstwerkstatt Passau und engagierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern veranstaltete der Landkreis Freyung-Grafenau ein Reparaturcafé.

„Mit so einem großen Andrang haben wir nicht gerechnet und freuen uns umso mehr, dass die Initiative gut ankommen. Das spornt uns natürlich an, in Zukunft weitere Reparaturveranstaltungen im Landkreis zu organisieren“, so Eva Brunner, die Organisatorin am Landratsamt. Auch Franz Brunner, stellvertretender Landrat und Stadtrat von Waldkirchen, hat den ersten Termin tatkräftig begleitet und ließ es sich nicht nehmen, bei einer erfolgreichen Fahrradreparatur selbst Hand anzulegen. „Ressourcen stehen uns nur begrenzt zur Verfügung, sei es Energie oder Material. Für unsere Kinder und Enkel – und nachfolgenden Generationen – muss auch noch was bleiben. Noch brauchbare Gegenstände wegzuwerfen, nur weil man glaubt, etwas Neues haben zu müssen, ist Verschwendung dieser Ressourcen. Zudem ist es auch eine Geringschätzung des Werts, den diese Gegenstände auch ideell haben können. An vielen Dingen, die ich täglich nutze, hängen auch Erinnerungen“, so Franz Brunner.

Bunt gemischt waren nicht nur die Besucherinnen und Besucher, sondern auch die Gegenstände, die am Freitagnachmittag auf dem Reparaturtisch lagen. Von Elektrogeräten wie Milchaufschäumer, Föhn, Laptop und Fernseher bis hin zum Vogelhäuschen war alles dabei, und die Reparateure hatten alle Hände voll zu tun.

Und die Bilanz war positiv. Es wurden insgesamt 15 Reparaturgegenstände mitgebracht, wobei 10 Geräte bereits vor Ort erfolgreich repariert werden konnten. Für zwei Geräte werden noch entsprechende Ersatzteile besorgt, um die Reparatur abzuschließen. Nur bei drei Geräten war eine Reparatur leider nicht mehr möglich. „Wir haben gesehen, welche Freude die Selbstwerkstatt den Besuchern gemacht hat und wie innerlich zufrieden sie nach Hause gegangen sind. Und wenn sich unter Anleitung der Fachleute am Ende herausstellt, dass das Gerät nicht mehr repariert werden kann, dann landet es zumindest ohne schlechtes Gewissen am Wertstoffhof. Auch der Lernprozess bei den jungen Leuten unter den Besuchern war sehenswert. Sie hatten offensichtlich viel Freude am Tüfteln und Basteln“, so Franz Brunner.

Die nötige Hilfestellung, um auch im Landkreis eine Reparatur-Initiative anzustoßen, kam von der Selbstwerkstatt Passau e.V. Der ehrenamtliche Helferkreis unterstützte sowohl bei der Organisation als auch vor Ort mit Reparateuren und Werkzeug. „Schon bei unserer Gründung haben wir überlegt, wie wir unsere Motivation und unsere Energie auch anderen Initiativen weitergeben können. Denn für uns war klar: Je mehr Reparatur-Initiativen es gibt, desto selbstverständlicher wird es für die Gesellschaft, kaputte Gegenstände lieber zu reparieren als gleich wegzuwerfen. Wir wünschen uns eine Welt voller Reparatur-Cafés – jeder Mensch, der etwas zu reparieren hat, soll in der Nähe und ohne großen Aufwand Hilfe bekommen. Deshalb unterstützen wir es, wenn sich neue Initiativen bilden und geben, wenn gewünscht, Starthilfe. Eine Reparatur-Initiative aufzubauen ist auch ein bisschen Arbeit, und wenn wir hier durch unsere Erfahrung etwas Arbeit abnehmen können, machen wir es gerne“, so Karin Polz, Vorsitzende und Sprecherin der Selbstwerkstatt.

Aufgrund der positiven Resonanz ist das klare Ziel der Organisatoren, in regelmäßigen Abständen Reparaturcafés im Landkreis zu veranstalten. Um dieses Ziel zu erreichen, werden ehrenamtliche Hielferinnen und Helfer gesucht, die sich miteinbringen möchten, sei es bei den Reparaturen, bei der Organisation oder bei der Betreuung und Verpflegung vor Ort. „Alle Interessierten sind herzlich willkommen aktiv mitzugestalten. Besondere Fachkenntnisse sind dafür nicht zwingend erforderlich. Jeder, der sich für die Reparatur-Initiative interessiert, kann sich gerne unverbindlich melden“, so Eva Brunner. Sie steht als Ansprechpartnerin im Landratsamt unter eva.brunner@landkreis-frg.de oder telefonisch unter 08551 574996 zur Verfügung.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge