Premiere von Lene und die Geister des Waldes

    Aktuell.

    Zweckverband Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut-Philippsreut

    CWG-FW und FW-Fraktion informieren sich zur Sachlage Mitterfirmiansreut / Philippsreut....

    Ampel-Regierung: Hessel und Sattelberger sollen Parlamentarische Staatssekretäre werden

    Berlin / Bayern. Die bayerischen FDP-Bundestagsabgeordneten Katja Hessel (49)...

    Grundschule St. Anton: Energetische Sanierung geht voran

    Neue Photovoltaik-Anlage ist in Betrieb Passau. Seit geraumer Zeit ist...

    „Das Welterbe ist eine gewaltige Chance für uns!“

    Virtueller Austausch zur gemeinsamen Vermarktung des UNESCO-Weltkulturerbes "Nasser Limes" CSU-Landtagsabgeordnete...

    ‚Kaisermantel‘ ist Schmetterling des Jahres 2022

    Gesunde Mischwälder braucht das Land Berlin. Der Bund für Umwelt...

    Teilen

    Waldkinderfilm läuft am 7. November 2021 um 15 Uhr im Hans-Eisenmann-Haus

    Neuschönau. Was gibt es eigentlich im Bayerischen Wald alles zu entdecken? Genau mit dieser Frage beschäftigt sich der Waldkinderfilm „Lene und die Geister des Waldes“, der am 25. November deutschlandweit in die Kinos kommt. Weil ein Großteil des spaßigen Abenteuerfilms für Jung und Alt im Nationalpark gedreht wurde, findet die Bayern-Premiere des Films am letzten Tag der Herbstferien im Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau statt. Dabei gibt’s nicht nur eine Vorführung für geladene Gäste am Abend, sondern auch einen öffentlichen Termin um 15 Uhr, zu dem vor allem Familien herzlich eingeladen sind.

    Der Film von Regisseur Dieter Schumann stellt die siebenjährige Lene aus Mecklenburg in den Fokus. Zusammen mit Schwester und Papa verbringt sie die Sommerferien in Waldhäuser – und hat so gar keine Lust darauf. Nichts als Bäume, Berge und Kinder, deren Sprache sie komisch findet – so zumindest der Tenor am Anfang des Urlaubs. Doch bald schon weicht die Skepsis purer Bayerwald-Begeisterung. Das liegt vor allem nur an den vielen Wald-Abenteuern mit den Kindern im Dorf. Aber auch die Geschichte vom Wald-Peter, der in der „Grotte der schlafenden Seelen“ gefangen sein soll, oder jene von der geheimnisvollen Wald-Ursel, deren Seele im Wald weiterlebt, begeistern die blonde Mecklenburgerin. Lene begegnet außerdem dem Wald-Obelix und einer coolen jungen Rangerin, lernt bayerischen Rap und die besten Verstecke im Wald kennen.

    https://www.youtube.com/watch?v=bzmDZdDgA38

    Wer Lust hat, den 94-minütigen Film vor allen anderen auf der großen Leinwand zu sehen, meldet sich bitte via heh@npv-bw.bayern.de für die Vorführung am 7. November um 15 Uhr an. Im Anschluss stehen Regisseur Dieter Schumann sowie Kristin Biebl und Günter Sellmayer, die als Nationalpark-Ranger Gastauftritte im Film haben, für eine Fragerunde bereit. Die Plätze sind begrenzt, der Eintritt ist frei. Es gilt die 3G-Regel. Schüler müssen keinen Testnachweis erbringen.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img