3.8 C
Hutthurm
Sonntag, März 3, 2024
spot_imgspot_img

Neuer Geschäftsführer des Kreisjugendrings

Lesestoff

Tim Weidinger folgt auf Martin Wagner – Langjährige Erfahrung in der stationären Kinder- und Jugendhilfe

Der Kreisjugendring hat einen neuen Geschäftsführer: Sein Name lautet Tim Weidinger. Der 33-Jährige hat die Stelle Anfang November angetreten. Weidinger fühlt sich bereits sehr wohl in seiner neuen Stellung.

„Mir gefällt meine Tätigkeit sehr gut“, erklärt er mit einem Schmunzeln. Landrat Sebastian Gruber und die beiden Vorsitzenden Georg Peschl und Sebastian Ortner sind zufrieden, mit Weidinger einen erfahrenen und tatkräftigen Mann für den Posten des Kreisjugendring-Geschäftsführers gefunden zu haben. „Ich freue mich auf die gute Zusammenarbeit und darauf, dass der Kreisjugendring seine Arbeit weiterhin auf dem sehr guten Niveau weiterführen kann“, so Gruber.

Als „herausfordernd und gut“ beschreibt Weidinger seinen Einstieg beim Kreisjugendring. „Herausfordernd, weil sofort sehr viel Neues auf mich wartete, inklusive der Planung des Jahresprogramms 2020, das schnellst möglich fertig werden musste. Gut, weil ich viel Unterstützung durch das Büro und den Vorstand erhalten habe“, so Weidinger. Der 33-Jährige war vor seinem Engagement beim Kreisjugendring vier Jahre lang in der stationären Kinder- und Jugendhilfe tätig. Weidinger ist ursprünglich studierter Realschullehrer und hat anschließend berufsbegleitend noch Sozialpädagogik studiert.

In seiner vorherigen Tätigkeit hat Weidinger gesehen, wie er sagt, wie wichtig Jugendarbeit für die Entwicklung von Jugendlichen ist. „Deshalb freue ich mich darauf, jetzt die Möglichkeit zu haben, Jugendarbeit zu leisten.“ Weidinger will zusammen mit den Vorständen die traditionellen Angebote fortführen, auch zum Thema politische Bildung. Er will aber auch neue Ideen einbringen. Aktuell absolviert er eine Fortbildung zum Erlebnispädagogen, um auch diese Erfahrungen in die Betreuer-Ausbildung und in die Aktivitäten des Kreisjugendrings einfließen zu lassen. Die Jugendlichen im Landkreis dürfen also gespannt sein.

In den vergangenen Wochen ging es aber erst einmal um das Jahresprogramm. Es wird dieses Jahr etwas später veröffentlicht, aber im Umfang nicht weniger werden. Höhepunkte, auf die sich Weidinger und der Vorstand besonders freuen sind die Winter-Ski-Freizeit vom 28.02. bis 01.03.2020, eine Kleidertauschparty am 21.03.2020 und das Betreuerseminar vom 3.4. bis 5.4.2020.

Weidinger fühlt sich sehr wohl und gut aufgenommen beim Kreisjugendring. „Die Kolleginnen und die Vorstände, haben mich offen empfangen und super aufgenommen, ich freue mich auf all das, was wir noch zusammen auf die Beine stellen werden“, erklärt er.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge