Kirchlicher Segen für FFW-„Wunschkind“

    Aktuell.

    Online-Vortrag: „Der erste Löffel Brei“

    Dienstag, 14. Dezember 2021 Passau. Vor und mit der Geburt...

    #werglaubtistnieallein

    Bistum Passau stellt Angebote für Advent & Weihnachten online Passau....

    ‚Experimentierwerkstatt Ländliche Verbraucherpolitik‘ zeigt Verbesserungspotenzielle auf

    Rita Hagl-Kehl, MdB und Parlamentearische Staatssekretärin: "Durch die Experimentierwerkstatt...

    Sitzung des Sicherheitsbeirats der Stadt Passau

    Corona lässt Gesamtkriminalität sinken Passau. Auf Einladung von Oberbürgermeister Jürgen...

    Umtausch der Führerscheine startet 2022

    Jahrgänge 1953 bis 1958 müssen dies baldmöglichst beantragen -...

    Teilen

    Unterhöhenstettener Wehr ließ ihren neuen MTW weihen | Gottesdienst in Bernhardsberg | Festakt beim Feuerwehrhaus

    Unterhöhenstetten / Waldkirchen. „Heute weihen wir ein Fahrzeug, das seit vielen Jahren ein Wunsch unserer Feuerwehr ist“, mit diesen Worten leitete Daniel Schuster, der Kommandant der Unterhöhenstettener Feuerwehr, seine Festrede ein. Zuvor hatte Pfarrer Michael Nirschl im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes bei der Bernhardsberger Dorfkapelle den neuen Mannschaftstransportwagen (MTW) gesegnet.

    Obwohl das Fahrzeug bereits im Januar „heimgeholt“ werden konnte, musste die Wehr wegen der angespannten Corona-Situation noch einige Monate warten, bis die offizielle und traditionelle Weihe erfolgen konnte. Dennoch hielt man sich auch jetzt mit Einladungen sehr zurück, um die personelle Situation nicht zu überlasten. So waren, neben Bürgermeister Heinz Pollak mit Stadträten und Kreisbrandrat Norbert Süß, nur jeweils kleine Abordnungen der Patenvereine Wernstein und Ratzing, der weiteren Stadtfeuerwehren Böhmzwiesel, Karlsbach, Schiefweg und Waldkirchen sowie der Nachbarfeuerwehren Außernbrünst, Denkhof, Oberndorf und Röhrnbach erbeten worden.

    Zunächst traf man sich beim Feuerwehrhaus vor den Toren der Ortschaft Bernhardsberg. Unter den Klängen der Stadtkapelle Waldkirchen marschierte man zur Dorfkapelle Bernhardsberg, wo dann Pfarrer Michael Nirschl einen festlichen Gottesdienst zelebrierte. Im Rahmen dieser heiligen Messe erhielt das neue Fahrzeug auch den kirchlichen Segen.

    Fahrzeugweihe (Foto: FFW Unterhöhenstetten)

    Anschließend bewegte sich der Festzug – mit dem MTW an der Spitze – zurück zum Feuerwehrhaus, wo ein kleiner Festakt folgte. Dazu begrüßte FFW-Vorstand Gerald Zillner, neben den bereits genannten Ehrengästen und Vereine, auch Fahnenmutter Rosa Biebl, Ehrenvorstand Josef Ebertsberger, Ehrenkommandant Hans Stadler und die Ehrenmitglieder Franz Freund, Karl Fürlinger, Gerhard Peschl sen. und Josef Winkler.

    Der Vorstand richtete Dankesworte an den Vorsitzenden des Kapellenvereins Erwin Fisch und an Reinhard Wilhelm von der Dorgemeinschaft für die Überlassung des Platzes bei der Dorfkapelle für die Einweihungsfeier.

    Kommandant Daniel Schuster hielt die Festrede: Darin verwies er darauf, dass der Wunsch für einen MTW bei der FFW Unterhöhenstetten schon längere Zeit bestanden hatte. Die Planung wurde jedoch erst später konkreter, als im Jahr 2017 das neue Feuerwehrhaus gebaut wurde. Und dort sollte der zweite Stellplatz – neben dem großen Einsatzfahrzeug – innerhalb von fünf Jahren belegt werden.

    Im Jahr 2018 wurden Fahrzeuge besichtigt und 2019 startete die Ausschreibung. Den Auftrag für die Lieferung des Fahrgestells des Modells Ford Transit bekam schließlich die Firma Amsl in Hauzenberg, der Aufbau wurde an die Firma Furtner & Ammer in Landau vergeben. Während der coronabedingten Wartezeit im Jahr 2020 wurde zumindest die Folierung vorgenommen, die von der Firma HW Computerdrucke ausgeführt wurde.

    „Leider war die Abholung des fertigen Fahrzeuges am 22. Januar 2021 aufgrund der Corona-Vorschriften dann nicht so festlich, wie wir uns das gerne gewünscht hätten“, führte Schuster weiter aus. Umso glücklicher sei man am heutigen Tag, dass die Weihe in diesem Rahmen durchgeführt werden konnte.

    Dieser Tag sei, so der Kommandant weiter, auch ein Tag des Dankes. Dieser gebühre im Besonderen Bürgermeister Heinz Pollak und dem gesamten Stadtrat, den städtischen Sachbearbeitern Markus Moosbauer und Anton Rodler, wie auch allen Gönnern der Wehr und nicht zuletzt den eigenen Mitgliedern, die durch Spenden, aber auch durch ihre Arbeitskraft bei Festen und anderen Veranstaltungen diese Anschaffung ermöglicht hätten. Ausdrücklich dankte der Kommandant auch seinem Amtsvorgänger Gerhard Peschl jun., der, wie auch Vorstand Gerarld Zillner, viel Zeit und Planung und Organisation investiert habe.

    (v.l.) Stadt- und Kreisrat Simon Stockinger, Stadtrat Markus Reschauer, FFW-Vorstand Gerald Zillner, Pfarrer Michael Nirschl, Kommandant Daniel Schuster, Fahnenmädchen Hannah Zillner, Fahnenjunker Mathias Ascher, 2. FFW-Vorstand Max Bauer, Fahnenmutter Rosa Biebl, Bürgermeister Heinz Pollak, Fahnenmädchen Sofia Bauer, Fahnenjunker Fabian Spannbauer, KBR Norbert Süß, Stadtrat Hans-Dieter Altendorfer und stv. Landrat Franz Brunner (Foto: FFW Unterhöhenstetten)

    Die Gesamtkosten für das Fahrzeug bezifferte Daniel Schuster auf 58.500 Euro. Die Finanzierung erfolgte durch den Löwenanteil von 30.000 Euro durch die Stadt Waldkirchen, den staatlichen Zuschuss in Höhe von 13.100 Euro und die Vereinsbeteiligung mit 15.400 Euro.

    Mit dem Leitspruch der Feuerwehren „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ übergab Bürgermeister Pollak den MTW an die Feuerwehr und wünschte, dass bei Einsätzen, Katastrophen und Notfällen die erforderliche Hilfe gewährt werden kann, die Wehrmänner und -frauen aber bei Einsätzen und Übungen von Unfällen verschont bleiben.

    Das neue Fahrzeug ermögliche, so Pollak weiter, eine bessere Abwicklung von Kleineinsätzen, beim gemeinsamen Personentransport zu Übungen, Fort- und Weiterbildungen, Wettbewerben und Atemschutzprüfungen.

    Kreisbrandrat Norbert Süß, der zusammen mit dem zuständigen Kreisbrandmeister Martin Bauer gekommen war, gratulierte namens der gesamten Kreisbrandinspektion zur Anschaffung und Weihe des MTW. Damit sei nun das Fahrzeugkonzept der Unterhöhenstettener Wehr abgerundet worden.

    Dem Festakt folgte ein gemeinsame Mittagessen und ein gemütliches Beisammensein im Kreis der Festgäste und der Feuerwehrkameraden.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img