14.9 C
Hutthurm
Donnerstag, Mai 30, 2024

Inklusions- und Familienbad Perlesreut

Lesestoff

Perlesreut. Am 15. Juni fand die Abnahme für das wohl größte Highlight im neuen Inklusions- und Familienbad in Perlesreut statt.
Das neue Inklusionsbecken, welches das frühere Kinderbecken ersetzt, wurde durch die Firma Berndorf geplant und gebaut.

Mit einer Rampe wurde die Möglichkeit geschaffen, dass auch Menschen mit Gehbehinderungen keine Schwierigkeit haben, das Becken zu nutzen. Natürlich sorgt es auch, wie bereits sein Vorgänger, für viel Spaß im Wasser. Mit Extras wie z.B. einem Wasserpilz, Wasserwänden, Massagebänken und Nackenduschen ist für Wellness pur gesorgt. Durch die Kombination des Inklusionsgedankens und Attraktionen in diesem Becken ist es auch behinderten Gästen möglich, Spaß- und Wellnessangebote zu nutzen, was dem eigentlichen Grundgedanken der Inklusion entspricht.

Eine Schaukelbucht sowie ein Kletternetz und natürlich auch bereits bestehende Breitrutsche sorgen für viel Freude beim Toben im Wasser.

Das neue Edelstahlbecken für Spaß und Wellness beläuft sich auf 550 000 Euro Gesamtkosten. Durch Bademeister Peter Haselsteiner wird es nun mit Wasser gefüllt, um die Dichtigkeit zu prüfen. Bei der Abnahme waren Leo Ullrich (Berndorf Bäderbau), Werner Würdiger (Generalplaner Coplan AG), der stellvertretende Bürgermeister Georg Ranzinger, Geschäftsleiter Gerhard Maier und Bauamtsleiter Roland Hackl mit dabei.

Die Fertigstellung der Heizung- und Sanitäranlagen und insbesondere die Inbetriebnahme der umfrangreichen Mess-, Steuer- und Regelungstechnik für die moderne Schwimmbadtechnik sind die noch größten Baustellen, die vor einem Probebetrieb abgeschlossen sein müssen. Fast unbemerkt die massiven Eingriffe im Gebäude. Hier wurde, neben der Schwimmbadtechnik, die komplette Elektroverteilung und Installation demontiert und erneuert, dies bei gleichzeitigem Betrieb des Gesundheitzentrums. Ebenfalls noch umfangreich die Maßnahmen, die bei der Neugestaltung des Parkplatzes und dem Zugang zum Gebäude anstehen. Derzeit laufen die Pflasterarbeiten im Beckenbereich sowie die Gestaltung der Spiel- und Liegewiesen auf Hochtouren.

Durch den Umfang der noch anstehenden Arbeiten ist abzusehen, dass dieses Jahr kein regulärer Badebetrieb stattfinden kann. Die aufwändige Inbetriebnahme und Einregulierung der Schwimmbadtechnik erlauben wohl nur, den hierfür notwendigen Probebetrieb. Die große Eröffnung (mit Einweihung), wie es dieses beispiellose Projekt unbestritten verdient, wird es zum Start der Badesaison 2022 geben.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge