3.5 C
Hutthurm
Mittwoch, April 24, 2024

Fürsteneck im schönen Ilzer Land

Lesestoff

Fürsteneck. Eine wahre Idylle: Eingesäumt von den Flußtälern der Ilz und Ohe, im hügeligen Vorland der Bayerwaldberge, liegt der Ferienort Fürsteneck (336-528 m ü.M.). Die stattliche Burg Fürsteneck aus dem 12. Jahrhundert gab dem Ort einst seinen Namen. Die südlichste Gemeinde im Landkreis Freyung-Grafenau grenzt direkt an den Landkreis Passau. Bürgermeister der Gemeinde ist Alexander Pieringer (CSU).

Die Bayerwaldberge Dreisessel, Lusen, Rachel und der Nationalpark Bayerischer Wald sind von hier aus leicht erreichbar. In gesundem Höhenklima können Urlaubsgäste auf 35 Kilometer gut markierten Wegen die idyllische Landschaft erkunden. Besonders empfehlenswert sind die herrlichen Wanderwege entlang der Ohe und auf dem Pandurensteig im Ilztal – übrigens auch ein Paradies für Kajak- und Paddelbootfahrer!

Schloss Fürsteneck

Die Geschichte von Schloss Fürsteneck lässt sich bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgen. Auf einem Sporn hoch über dem Zusammenfluss von Ilz und Wolfsteiner Ohe thront der ursprünglich fürstbischöfliche Sitz. Die barocke Kapelle auf dem Schlossgelände ist heute Fürstenecks Pfarrkirche. In den alten Gemäuern lädt die Schlossgaststätte zu einer deftigen Brotzeit oder einem fürstlichen Schlemmermahl ein – der traumhafte Ausblick auf das romantische Ilztal ist dabei stets inklusive!

Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link: ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 21/21.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge