6.9 C
Hutthurm
Sonntag, April 21, 2024

Fachakademie für Sozialpädagogik legt hervorragenden Start hin

Lesestoff

Landrat Sebastian Gruber: „Bedeutender Meilenstein für die berufliche Bildung“

„Landkreis bekommt eine Fachakademie für Sozialpädagogik“ – so lautete die freudige Botschaft im Februar 2022. Erfreulicherweise konnte zum Schuljahresbeginn 2022/2023 der Schulbetrieb in Grafenau erfolgreich aufgenommen werden, so dass es jetzt eine hochwertige Ausbildungsmöglichkeit für Erzieherinnen und Erzieher in der Region gibt. Sachaufwandsträger der Fachakademie ist der Landkreis Freyung-Grafenau. Mit dem Gebäude der ehemaligen Grundschule Neudorf und mit der Stadt Grafenau als Vermieter hat man einen sehr gut geeigneten Standort gefunden. „Das ist ein bedeutender Meilenstein für die berufliche Bildung und das Angebot im Landkreis Freyung-Grafenau. Es freut mich für die jungen Menschen in der Region, die diesen wertvollen Ausbildungsberuf nun bei uns sowohl wohnortnah erlernen als auch ausüben können“, sagte Landrat Sebastian Gruber bei der offiziellen Einweihungsfeier mit Segnung am Dienstag.

Erste Staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik in Niederbayern

„Das Angebot ist sehr breit und wichtig für die Region“, so Schulleiterin Frau Oberstudiendirektorin Elvira Wudy-Engleder. Denn neben den gewöhnlichen Arbeitsgebieten wie Kindertagesstätten und Kinderkrippen gibt es steigende Nachfragen in der Ganztagsbetreuung der Schulen, in Wohngruppen für Kinder und Jugendliche, im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe sowie in therapeutischen Einrichtungen, Wohnheimen, Familienhotels, Unternehmen mit betrieblicher Kinderbetreuung und vielen weiteren Einrichtungen. „Erzieherinnen und Erzieher werden in den verschiedensten Bereichen gebraucht und gesucht. Ich freue mich gemeinsam mit der Schulfamilie und dem Landkreis Freyung-Grafenau sehr, dass die Nachfrage so groß ist. Auch nach neun Monaten Schulbetrieb ist unsere Begeisterung nicht abgeklungen, in Niederbayern die erste Staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik zu betreiben“, unterstrich Elvira Wudy-Engleder.

Viele Zustimmungen im Vorfeld nötig

Bereits vor einigen Jahren wurde der Startschuss gesetzt. Im November 2019 informierte Landrat Sebastian Gruber den Kreisausschuss über diese gemeinsame Initiative von Berufsschule und Landkreis und warb um Unterstützung, gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Max Niedermeier. Mit Erfolg, auch wenn einige Hürden zu überwinden waren. Es wurde ein Antrag beim Staatsministerium für Unterricht und Kultus gestellt. Viel Überzeugungsarbeit war notwendig, mit unzähligen Abstimmungsgesprächen, Videokonferenzen, Einreichung von Unterlagen und weiteren intensiven Abstimmungsrunden. Dabei wurde immer wieder unterstrichen, dass einerseits die Nachfrage an Ausbildungsplätzen in der Region besteht und andererseits ein Bedarf bei verschiedenen Einrichtungen für ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher vorhanden ist. Die Freude im Landkreis, insbesondere bei den Verantwortlichen der Berufsschule und des Landkreises war groß, als der Freistaat Bayern im Februar 2022 offiziell mitteilte, dass im Landkreis Freyung-Grafenau eine Fachakademie für Sozialpädagogik angesiedelt wird. Hierfür waren verschiedene Zustimmungen notwendig: zum einen fachlich durch das Kultusministerium und zum anderen finanziell durch das Finanzministerium.

Gelungener Start des ersten Schuljahres

Der gelungene Start des ersten Schuljahres 2022/23 sowie die offizielle Eröffnung mit Ehrengästen, dem Ltd. Regierungsschuldirektor Reiner Sagstetter und Segnung durch Pfarrerin Sonja Schuster und Pfarrvikar Pater Boby Joseph haben gezeigt: Alle Mühen und Investitionen haben sich gelohnt, denn auch für das kommende Schuljahr liegen bereits viele Anmeldungen vor, was die hohe Qualität und Beliebtheit des neuen Bildungsangebots im Landkreis Freyung-Grafenau aufzeigt. Landrat Sebastian Gruber: „Die Freude über den Schulstart ist wirklich groß, gerade weil es anfangs ein dickes Brett war. Für den gemeinsamen Einsatz und Zusammenhalt aller Beteiligten in den letzten Jahren möchte ich mich bedanken, bei den politischen Mitstreitern, bei den beteiligten Ministerien, der Regierung von Niederbayern, der Schulfamilie sowie bei meinen Mitarbeitern am Landratsamt Freyung-Grafenau. Wir wissen von den Kindergärten in der Region, dass der Bedarf an hoch qualifiziertem Fachpersonal da ist. Mit der Fachakademie für Sozialpädagogik in Grafenau haben wir ein weiteres fundiertes Bildungsangebot in Freyung-Grafenau geschaffen. Umso erfreulicher ist es, dass die Fachakademie für Sozialpädagogik von den angehenden Erzieherinnen und Erziehern so gut angenommen wird. Das zeigt, dass wir frühzeitig das Potenzial erkannt haben und es die richtige Entscheidung war, mit vereinten Kräften die Fachakademie für Sozialpädagogik nach Grafenau zu bringen.“

Klassische und praxisorientierte Beschulungsform angeboten – Anmeldungen für das Schuljahr 2023/24 noch möglich

An der Fachakademie für Sozialpädagogik gibt es die klassische und die praxisorientierte Beschulungsform. Die Fachakademie hat beide Formen im Angebot. Begonnen wurde im Studienjahr 22/23 mit zwei Klassen (praxisintegrierte Klasse (PIA) mit 16 Schülern, klassische Beschulungsform mit 20 Schülern). Aufsteigend können diese zwei Klassen im nächsten Studienjahr gehalten werden, weil es keine Abbrecher geben wird. Anmeldungen für 2023/24 sind noch möglich. Neu ist, dass das sozialpädagogische Einführungsjahr im SJ 23/24 erstmals angeboten wird. Es ermöglicht Bewerbern mit Mittlerer Reife nach einem Jahr den direkten Zugang zur Fachakademie für Sozialpädagogik.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge