Besuch von Manfred Eibl in Zenting

    Aktuell.

    „Allgemeine Impfpflicht ist die Versicherung, um ein Ende der Pandemie zu erreichen“

    BRK-Präsidentin Angelika Schorer zu Besuch im Impfzentrum Waldsassen Tirschenreut. BRK-Präsidentin...

    IT-Sicherheit und Forschung in die Region bringen

    Austausch zwischen Wissenschaftsminister Sibler und den Abgeordneten Taubeneder und...

    ILE Passauer Land zieht positive Bilanz 2021 – Ausbildungsmesse geplant

    Weichen für Weiterentwicklung und neue Projekte für 2022 definiert Fürstenstein....

    Im Kampf gegen Altersarmut

    Beutlhauser spendet 7.000 Euro an die Lichtblick Seniorenhilfe Passau /...

    Ideen für einen lebenswerten Landkreis FRG

    Infoabend über die Fortschritte der Nachhaltigkeitsstrategie Freyung. Seit Mitte vergangenen...

    Teilen

    Neues Dorf- und Begegnungshaus in Zenting

    Zenting, Lkr. Freyung-Grafenau. Bei seinem Besuch in Zenting fiel dem Landtagsabgeordneten Manfred Eibl sofort das Architektenmodell ins Auge. Bürgermeister Dirk Rohowski erläuterte, dass es sich hierbei um das neue Dorf- und Begegnungshaus im Zentrum von Zenting handelt. Dafür hat die Gemeinde ein zum Teil denkmalgeschütztes altes Bauernhaus im Ortskern aufgekauft. Gefördert wird die Maßnahme mit staatlichen Förderungen von 90 % der förderfähigen Kosten. Eibl wies Rohowski darauf hin, auch die Förderungen im Bereich Landesdenkmalpflege für den denkmalpflegerischen Mehraufwand zu beantragen.

    Da Manfred Eibl in seiner Heimatgemeinde Perlesreut bereits ein ähnliches Projket verwirklicht hat, konnte er wichtige Hinweise geben. So nannte er mit der Leader-Stelle eine weitere Möglichkeit, wie die nicht zu unterschätzende Ausstattung gefördert werden kann. Bürgermeister Rohowski solle unbedingt eine Auflistung des Equipments erstellen lassen, um die Kosten im Überblick zu behalten. Da die Parkplatzlösung zu diesem Projekt noch nicht gelöst ist, muss der Start noch etwas warten. In diesem Zusammenhang bietet der Landtagsabgeordnete Eibl an, sich an den Gesprächen zu beteiligen, um eine einheitliche und für alle akzeptable und praktikable Lösung zu finden. So können die Zentinger bald Kultur und diverse andere Feierlichkeiten im Ortskern erleben.

    Auch in Daxstein gibt es eine Veränderung. Hier plant die Gemeinde ein Dorfhaus mit der Neugestaltung des Dorfplatzes. Dieses Vorhaben wird durch die ALE (Amt für ländliche Entwicklung) begleitet und gefördert. Für die Kanalsanierung, die im Frühjahr durchgeführt werden soll, empfiehlt Eibl, dieses Vorhaben über RZWas fördern zu lassen, indem ein Antrag für die 70 % Förderung gestellt wird.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img