644.000 Euro für Kindertagesstätte in Neureichenau

    Aktuell.

    Malteser Kochbuch „Des ess ma mia am liabstn“

    Annemarie Hecker verschenkt/e 50 Exemplare Passau / Arnstorf. Annemarie Hecker...

    Ein „Lichtblick“ für rund 670 Senioren

    Bereits zum 7. Mal: Lichtblick Seniorenhilfe e.V. im Landkreis...

    Schulbusunfall in Passau

    Passau. Heute Morgen (06.12.) gegen 08.00 Uhr ereignete sich...

    Heimischer Fisch statt Lachs und Krustentieren

    Leckere und nachhaltige Alternative zur Weihnachtszeit An vielen Feiertagen, so...

    Schokonikoläuse für kranke Kinder

    Stiftung Kinderlächeln spendet Nikoläuse für Kinder auf Stationen und...

    Teilen

    MdL Waschler: „Mittel für den Ausbau der Kinderbetreuung bestens eingesetzt“

    Neureichenau. Insgesamt 644.000 Euro fließen an die Kindertagesstätte „St. Leonhard“ in Neureichenau. Das hat Staatsministerin Carolina Trautner in einem Schreiben an MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler mitgeteilt.

    Die Staatsregierung unterstützt die Kommunen beim Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder bis zur Einschulung. Die Gemeinden, die im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms gefördert werden, erhalten einen Aufschlag von bis zu 35 Prozentpunkten auf die reguläre Förderung.

    Carolina Trautner, Staatsministerin

    Ziel sei es, dass Familien den Betreuungsplatz bekommen, den sie sich wünschen. So wird die Kindertagesstätte „St. Leonhard“ um 40 neue Kinderkrippenplätze und weitere 25 neue Kindergartenplätze erweitert. „Für den Ausbau der Kinderbetreuung sind die Mittel bestens eingesetzt – das sind erfreuliche Nachrichten“, so MdL Prof. Waschler. Geminsam mit seinem CSU-Landtagsabgeordneten Max Gibis freut sich der Abgeordnete über die Förderung für die Einrichtung.

    Im aktuellen 4. Sonderinvestitionsprogramm wurden die 178 Millionen Euro an Bundesmitteln mit Landesmitteln in Höhe von 417 Millionen erhöht. Insgesamt werden damit rund 73.500 Betreuungsplätze für Kinder bis zur Einschulung gefördert. Auch nach dem Ende des 4. Sonderinvestitionsprogramms engagiert sich der Freistaat Bayern weiter beim Kita-Ausbau.

    Der Fokus verschiebt sich nun auf den Ausbau der Betreuungsplätze für Grundschulkinder. Im vorschulischen Bereich fördert der Freistaat auch künftig die Kommunen, und zwar im Rahmen des Bayerischen Finanzausgleichsgesetzes. Die förderfähigen Kosten werden, abhängig von der Finanzkraft der Gemeinde, in Höhe von bis zu 80 Prozent, in Einzelfällen sogar bis zu 90 Prozent erstattet.

    Carolina Trautner, Staatsministerin

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img