Europareservat Unterer Inn: Zur Entschleunigung in die „bayerische Camargue“

Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing / Fotolia

In Sichtweite zu Bad Füssings legendären Thermen

Bad Füssing (obx) – Vor den Toren von Bad Füssing im Bayerischen Golf- und Thermenland erwartet Kurgäste und Gesundheitsurlauber ein atemberaubendes Naturerlebnis: das Europareservat Unterer Inn, ein Vogelparadies und Naturwunder, vergleichbar mit der weltberühmten Camargue in Südfrankreich. Das durch Wander- und Radwege gut erschlossene Schutzgebiet ist deshalb für Naturliebhaber ein Erlebnis ganz besonderer Art. Vor allem im Frühjahr ist es mit seinen unberührten Altwassern und Auwäldern wieder Treffpunkt für bis zu 250.000 Zugvögel aus ganz Europa und Lebensraum für 312 verschiedene Wasservogel-Arten.

Für die Gäste in Bad Füssing ist das nur wenige 100 Meter vom Ortsrand Bad Füssings entfernt beginnende Reservat eine wunderbare Kulisse für unvergessliche Wanderungen, Fahrradtouren und Exkursionen durch eine der idyllischsten Flusslandschaften Europas. Ein Naturparadies, wild, pur und ungezähmt. Für einen Gesundheits-Natururlaub als Quell der Ruhe und Entspannung ideal: die Kombination aus Thermalbaden, die Nerven beruhigende Vogelbeobachtung und Aktivurlaub. 

Natur pur: Das Europareservat Unterer Inn gilt als die „bayerische Camargue“. Ob Seeadler (Foto), Graureiher, Kanadagans oder Kormoran: Das Vogel- und Naturschutzgebiet entlang des Inns in Niederbayern bietet jährlich zig-tausenden Zugvögeln Rast- und Nistplätze. Von Bad Füssing aus ist das Europa-reservat in wenigen Minuten bequem erreichbar. Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing / Fotolia

Viele Kilometer Rad- und Wanderwege durchziehen das Europareservat Unterer Inn. Sie bieten Raum für Bewegung in intakter Natur, ohne das Leben der Vögel beiderseits des Weges zu stören. Aussichtstürme öffnen den Blick aus der Vogelperspektive über die Landschaft. Mehrere Lehrpfade schaffen Einblick in das Leben im Europareservat. 
55 Kilometer lang erstreckt sich das Europareservat Unterer Inn im bayerisch-oberösterreichischen Naturschutzgebiet von der Salzachmündung flussabwärts bis kurz vor Passau – vorbei an Altwasserseen, ausgedehnten Schilfufern, dicht mit Weiden bewachsenen Inseln und unberührtem Auwald. Auf Naturliebhaber warten rund um Bad Füssing auch noch andere grüne Erlebniswelten: 460 Kilometer markierte Rad- und Wanderwege, 2.500 Leihräder, darunter eine große Zahl von E-Bikes und Spezialfahrräder und eine Direktanbindung an Europas beliebteste Radstrecke Regensburg-Wien (Donauradweg). Ganz in der Nähe ist auch der Aktiv- und Gesundheitspark Pockinger Heide mit 22 verschiedenen, insgesamt über 160 Kilometer langen Nordic-Walking-Trails. Das Bayerische Golf- und Thermenland glänzt überdies mit der höchsten Golfplatzdichte auf dem Kontinent: mit über 40 Golfplätzen für jeden Anspruch. Golfer mit Gelenkproblemen können am Ortsrand von Bad Füssing auf dem, nach Meinung vieler Experten, gelenkschonendsten Golfplatz Deutschlands ihre Runden drehen.

Mehr Informationen: www.naturium-am-inn.eu