„Es war mir eine große Freude“

    Aktuell.

    „Caravan und Reisemobil des Jahres 2022“

    Erste Plätze für KNAUS und WEINSBERG - zahlreiche weitere...

    Umgang mit dem Lebenselixier Wasser

    Schneeschuhwanderung aus der Reihe "Nationalpark exklusiv" am 22. Januar...

    Bewältigung des Fachkräftemangels ist wohlstandsentscheidend

    MdL Taubeneder sieht die zunehmende Akademisierung der Gesellschaft kritisch...

    Wohnungsbau in Passau schreitet voran

    2021 wurden Bauanträge für insgesamt 200 Wohneinheiten eingereicht Passau. Die...

    Landkreis Freyung-Grafenau: Verstärkung im Bereich Klimaschutz

    Freyung. Deutschland will bis 2045 klimaneutral werden. Für dieses...

    Teilen

    Margot Gibis zu Besuch bei den Maltesern in Annathal

    Annathal. Am 18. Dezember 2020 konnte die neue Unterkunft der Malteser Kinder- und Jugendgruppe Annathal gesegnet werden. Dies war nur möglich durch die großzügige Unterstützung der Leir Foundation und deren Präsidentin Margot Gibis. Nun, fast auf den Tag genau ein Jahr später, schaute die Gönnerin wieder vorbei, um zu sehen und zu hören, was in der Zwischenzeit alles passiert ist.

    Margot Gibis stammt aus Heinrichsbrunn und lebt schon seit vielen Jahren in den USA. Sie ist aber sehr heimatverbunden und kommt mehrmals im Jahr zu Besuch in den Bayerischen Wald. Sie hat es ermöglicht, dass die Stiftung das neue Gebäude finanzierte.

    Das Tiny-House wurde mit Holz verkleidet und mit einem Dach versehen. Es besteht aus zwei Räumen, einem Gruppenraum und einem kleinen Büro mit Teeküche sowie einer Nasszelle. Es ist mit einer Elektroheizung ausgestattet und somit vollkommen autark.

    „Frau Gibis konnte sich ein Bild von den Fortschritten machen. Denn es hat sich einiges getan in diesem Jahr. Das Haus ist inzwischen fast komplett eingerichtet“, berichtet Diözesanjugendreferentin Simone Firla.

    Margot Gibis unterhielt sich auch angeregt mit der Gruppenleiterin Lisa Nußhart und drei Mädchen aus der Gruppe über deren abwechslungsreiche Aktivitäten. Diese fangen an beim gemeinsamen Basteln, gehen über das Erlernen von Erster Hilfe bis hin zum Schlittenfahren oder Spielen.

    „Es war mir eine große Freude, dieses Jahr alle wieder zu sehen, Gruppenmitglieder zu treffen und die wichtigsten Jugendprogramme und -dienste zu sehen, die Sie der Gemeinde mit Unterstützung der Leir Foundation zur Verfügung stellen“, erklärte Margot Gibis nach dem Besuch beeindruckt.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img