Tagung der Großen Kreisstädte Bayerns in Deggendorf

    Aktuell.

    Jetzt geht’s per App durch die Freiwilligen-Galaxie

    "mach mit" erweitert seinen Service und startet zum Internationalen...

    „Tendenz geht in die richtige Richtung“

    Landrat Gruber hofft auf baldiges Ende der Hotspot-Regelungen Landkreis Freyung-Grafenau....

    Online-Vortrag: „Der erste Löffel Brei“

    Dienstag, 14. Dezember 2021 Passau. Vor und mit der Geburt...

    #werglaubtistnieallein

    Bistum Passau stellt Angebote für Advent & Weihnachten online Passau....

    ‚Experimentierwerkstatt Ländliche Verbraucherpolitik‘ zeigt Verbesserungspotenzielle auf

    Rita Hagl-Kehl, MdB und Parlamentearische Staatssekretärin: "Durch die Experimentierwerkstatt...

    Teilen

    Deggendorf. Am Donnerstag, 14.10.2021 sowie Freitag, 15.10.2021 waren insgesamt 16 Oberbürger­meisterinnen und Oberbürgermeister Großer Kreisstädte in Bayern zu Gast in Deggendorf. Die ARGE „Große Kreisstädte“ des Bayerischen Städtetages trifft sich einmal jährlich in einer der insgesamt 29 Städte – 2021 war Deggendorf an der Reihe. Ziel des Treffens ist der Austausch über aktuelle Themen, die Mittelstädte in Bayern betreffen. Organisiert wird die Tagung vom Bayerischen Städtetag, dessen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die zahlreichen Tagesordnungspunkte, die seitens der Mitgliedstädte gemeldet werden, aufbereiten und den Dialog moderieren.

    Unter anderem diskutierten die anwesenden Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister im Rahmen des Treffens über den Denkmalschutz, die Grundsteuerreform und ihre Auswirkungen, den Klimaschutz auf kommunaler Ebene sowie über die Möglichkeit der weiteren Übernahme von Aufgaben, die aktuell in der Zuständigkeit der Landratsämter liegen.

    Am zweiten Tag des Treffens besuchte der Vorsitzende des Bayerischen Städtetages, Oberbürgermeister Markus Pannermayr aus Straubing, die ARGE, um gemeinsam mit den Anwesenden über die aktuelle Corona-Politik und die Herausforderungen für Kommunen zu sprechen. Insbesondere wurden die Beschaffung von Luftreinigungsgeräten für Schulen, die PCR-Pool-Tests an Schulen sowie Zugangsregelungen für private und öffentliche Veranstaltungen thematisiert. Auch die hohen Investitionen der bayerischen Städte in die Digitalisierung der Schulen kamen dabei zur Sprache, ebenso wie die Forderungen der bayerischen Städte an die neu zu bildende Bundesregierung, insbesondere die Finanzausstattung der Kommunen für den Bereich des Klimaschutzes.

    Seitens des Bayerischen Städtetages nahmen der Geschäftsführer Bernd Buckenhofer, sowie die Referenten Johann Kronauer und Florian Gleich am Treffen der ARGE teil. Auch der Bayerische Gemeindetag war durch Direktor Dr. Franz Dirnberger vertreten, welcher sich insbesondere zum neu aufgelegten Sirenenförderprogramm für Kommunen äußerte.

    Neben reinen Inhalten lernten die Gäste auch Deggendorf näher kennen. So referierte Wirtschaftsförderer Andreas Höhn über das Projekt „Kauf lokal“ sowie über das Marktschwärmer-Konzept, das den Fieranten des Wochen- und Bauernmarktes online eine Plattform bietet. Auch die Historie sowie die Kultur in der Stadt lernten die Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister vor Ort näher kennen. Im kommenden Jahr wird die ARGE „Große Kreisstädte“ des Bayerischen Städtetages im oberbayerischen Fürstenfeldbruck stattfinden.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img