Bündnis 90/Die Grünen schlagen neuen Zweckverband ‚Sport und Erholung‘ im Landkreis FRG vor

    Aktuell.

    Herkules in der Fahrradwerkstatt

    Die Opernentdeckung "Herkules am Thermodon" Niederbayern. In der vergangenen Spielzeit...

    Olympia-Waldi on Tour

    StM Sibler und MdL Waschler zu Besuch im Dackelmuseum München...

    Kini entwickelt den ‚Doppelbock-Booster‘

    Brauerei Hacklberg 'sticht' auch in diesem Jahr wieder digital...

    MdB Hagl-Kehl zu Gast bei Südzucker in Plattling

    Zum Abschluss der Zuckerrübenverarbeitung besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied...

    Teilen

    Landtagsabgeordneter Toni Schuberl im Gespräch mit Waldkirchens Bürgermeister Heinz Pollak

    Waldkirchen. Der Grüne Landtagsabgeordnete Toni Schuberl war wieder einmal zu einem Gespräch beim Stadtoberhaupt von Waldkirchen zu Besuch. Neben zahlreichen anderen Themen stellte MdL Schuberl den Antrag an den Kreistag ‚zur Einrichtung eines neuen Zweckverbands Sport und Erholung‘ vor.

    „Wir leben als Landkreis vom Tourismus und können auch einige Highlights bieten. Es mangelt jedoch an der richtigen, gemeindeübergreifenden Planung und Finanzierung. Wir sollten daher alle Einrichtungen, die von ihrer Bedeutung her über eine Gemeinde hinausgehen, in ein gemeinsames Konzept einbinden und auch gemeinsam finanzieren. Dies betrifft in erster Linie das Karoli-Bad in Waldkirchen. Es ist im Interesse des gesamten Landkreises, dass dieses erhalten und attraktiv gehalten wird. Das sollte nicht die Stadt Waldkirchen alleine stemmen müssen“, so Toni Schuberl im Gespräch mit Bürgermeister Heinz Pollak.

    Pollak, ebenfalls Mitglied des Kreistags, unterstützt die Forderung der Grünen vollumfänglich: „Vor allem, da die Bäder Freyung und Grafenau bereits vom Landkreis mitfinanziert werden, ist eine Miteinbeziehung des Bades in Waldkirchen, das zudem das für den Tourismus und die Bevölkerung als wichtigstes Freizeitbad angesehen werden kann, von großer Bedeutung!“

    In diesem Sinne wird sich Heinz Pollak mit seinen Fraktionskolleginnen und -kollegen in Verbindung setzen und um Unterstützung des Grünen-Antrags werben.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img